Binyamin Ze'ev Kahane

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Binyamin Ze'ev Kahane (3. Oktober 1966 in New York City; † 31. Dezember 2000) war ein orthodoxer Rabbiner und extremistischer Zionist. Er war der Sohn von Rabbi Meir Kahane.

Binyamin studierte an der Jeschiwa Merkaz HaRav Kook und gründete zusammen mit seinem Vater 1987 die Yeshivat Ha Ra'yon Ha Yehudi in Jerusalem. Nachdem sein Vater 1990 bei einem Attentat getötet worden war, spaltete sich die Kach-Bewegung in die sich ähnelnden Parteien Kach und Kahane Chai auf. Kach wurde von Baruch Marzel weitergeführt. Binyamin stand der extremistischen Partei Kahane Chai bis zu deren Verbot 1994 vor. Er wurde mehrere Male wegen anti-arabischer Straftaten zu Haftstrafen verurteilt[1].

Am 31. Dezember 2000 wurde Binyamin mit seiner Frau Talia auf dem Nachhauseweg von Jerusalem nach Kfar Tapuach von militanten Palästinensern ermordet. Nach seiner Ermordung schworen mehrere extremistische jüdische Organisationen wie Kach oder Kahane Chai Rache.

1 Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. [1]

2 Weblinks[Bearbeiten]

3 Hinweis[Bearbeiten]

4 Siehe auch[Bearbeiten]

Profil.png Profil: Kahane, Binyamin Ze'ev
Namen Reyes
Beruf israelisch-amerikanischer Zionist
Persönliche Daten
3. Oktober 1966
New York City
31. Dezember 2000