Balearen

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Islas Baleares.PNG

Die Balearen (spanisch Islas Baleares, Katalanisch Illes Balears) sind eine im westlichen Mittelmeer gelegene und zu Spanien gehörende Inselgruppe von 151 Inseln, vier bewohnte und 147 unbewohnte, mit einer Bodenfläche von insgesamt 5000 Quadratkilometer. Die Inselgruppe bildet die Autonome Region Balearische Inseln. Mallorca ist ist mit 3684 Quadratkilometer die grösste Insel. Hauptort mit dem Sitz der Balearen-Regierung ist Palma de Mallorca. Neben der spanischen Sprache ist Katalanisch Amtssprache.

Der Name der Inselgruppe leitet sich vom griechischen ballein- baliarides ab, womit in der Antike die gefürchteten Steinschleuderer Els Foners Balears der Inseln gemeint waren, die sich als Söldner auf den Kriegsschauplätzen der Antike verdingten.

Die Balearischen Inseln sind die abgesprengte Fortsetzung des andalusischen Felsengebirges, das sich von Gibraltar über die Sierra Nevada hinzieht. Ein etwa 1.500 Meter tiefer Meeresgraben trennt die Inseln vom spanischen Festland. Die gebirgigen Inseln liegen zwischen 80 und 300 km östlich vom spanischen Festland entfernt.

Die eigentlichen Balearen umfassen die Inseln Mallorca, Menorca und Cabrera. Ibiza und Formentera bilden eine eigene Inselgruppe, die Pityusen, die aber politisch und meist auch geografisch zu den Balearen gezählt wird.

1 Geschichte[Bearbeiten]

Die Urbevölkerung der Balearen ist vermutlich von der Iberischen Halbinsel aus eingewandert; erste Spuren menschlicher Besiedlung stammen aus dem 3. Jahrtausend vor Christus.

526 wurden die Balearen von den Vandalen erobert und fielen 534 an Byzanz. Im 9./10. Jahrhundert wurden sie von den Mauren erobert und gehörten dann zum Kalifat von Cordoba. Mallorca und Ibiza wurden zwischen 1229 und 1235 unter Jakob I. (spanisch Jaume I.) zurückerobert (kalanische Eroberung), Menorca fiel unter seinem Nachfahren Alfons III.

1708 wurde Mahón von den Briten erobert. Der Frieden von Utrecht, mit dem der spanische Erbfolgekrieg beendet wurde, sprach Menorca dem britischen Empire zu, das die Insel bis 1802 besetzte.

1833 wurden die spanische Provinz der Balearischen Inseln gegründet. Im ausgehenden 19. Jahrhundert gab es Ansätze einer regionalen Unabhängigkeitsbewegung, die sich jedoch nicht festigen konnte. Bereits 1931 wurde für die Provinz der Autonomie-Status vorgeschlagen, den sie allerdings erst 1983, nach dem Ende der Franco-Diktatur, erhielt.

2 Quellenangabe[Bearbeiten]

  • Palma de Mallorca in Informationsbroschüre über Mallorca, Hrsg.: Pedro Servera, Mallorca (2002)
  • Joan Nadal Cañellas (Hrsg.): Els Foners Balears. Grup Serra, distribuït pel Diari de Balears D.L. PM 934-2000 (Sprache: katalanisch)

3 Weblinks[Bearbeiten]

4 Andere Lexika[Bearbeiten]

5 Andere Lexika[Bearbeiten]




Hauptinseln:  Cabrera | Formentera | Ibiza | Mallorca | Menorca

Weitere Inseln:  Aire | Dragonera | Espalmador | Faraió d’Aubarca | Pantaleu | Porros | Quarentena | Rei | Sargantana | Tagomago |

Vedrà