Aleks Lessmann

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Profil.png Profil: Lessmann, Aleks
Namen Aleks A
Beruf deutscher Politiker, Politikwissenschaftler und Geschäftsmann
Persönliche Daten
26. Juni 1967
Ulm, Deutschland

Aleks Lessmann, geborener Aleixandre Almonacid Lessmann ( * 26. Juni 1967 in Ulm ), ist ein deutscher Politiker, Redakteur und Geschäftsmann. Er war von 2003 bis 2010 Chefredakteur bei DVDmaniacs.[1] Ferner ist Lessmann Mitbegründer des Frankfurter Kollegium, einer Organisation von sozialliberalen Mitgliedern der Piratenpartei. Beim Gründungsparteitag der Neuen Liberalen 2014 wurde Lessmann mit absoluter Mehrheit zum Bundespressesprecher gewählt.

1 Biografie[Bearbeiten]

Lessmann wurde in Ulm geboren und wuchs als Kind in Madrid auf. In seiner Jugend war er zunächst Mitglied der Jugendorganisation Juventudes Socialistas (JJSS) der spanischen Partido Socialista Obrero Español (PSOE) und trat dann den Los Verdes bei. Lessmann war von der 5. bis zum Abitur in der 12. Klasse Schüler der Deutschen Auslandschule "Colegio Alemán" in Madrid[2]. Während seines Studiums der Politikwissenschaften mit Schwerpunkt internationale Politik in Köln war er kurzzeitig Mitglied der SPD. In Köln arbeitete er acht Jahre in Fernsehen und Radio sowie bei verschiedenen Onlineprojekten,[3] bevor er nach München und dann nach Geltendorf zog, wo er seitdem auch als freiberuflicher Interims- und Projektmanager arbeitet. Während seiner Zeit in München war er aktives Mitglied beim Bündnis 90/Die Grünen.

Im Frühjahr 2010 trat er in die Piratenpartei ein und machte sich dort schnell einen Namen, insbesondere im Bereich der Pressearbeit auf Bundes- und Landesebene. Auf dem Landesparteitag in Regensburg wurde er am 4. September 2010 mit überwältigender Mehrheit zum Politischen Geschäftsführer des Landesverbands Bayern gewählt. Im September 2011 wurde er mit ähnlicher Mehrheit wiedergewählt. Im Juli 2012 wurde er von den Mitgliedern zum Direktkandidaten für den Wahlkreis 216 (Weilheim) gewählt, zu dem die Landkreise Garmisch-Partenkirchen, Weilheim-Schongau und Landsberg am Lech gehören. Am 14.06.2013 wurde er zum Vorsitzenden des Kreisverbandes der Piratenpartei Landsberg am Lech gewählt. Dieses Amt hielt er bis zu seinem Austritt aus der Piratenpartei am 1. Juli 2014 inne. In seiner Zeit in der Piratenpartei war er außerdem von September 2010 bis September 2012 politischer Geschäftsführer im Landesverband Bayern der Piratenpartei Deutschland und von Juni 2011 bis Mai 2012 der stellvertretende Pressesprecher des Bundesverbands.

Lessmann trat im September 2014 in die Partei Neue Liberale ein und wurde auf dem ersten Bundesparteitag in Hamburg am 28. September 2014 zum Bundespressesprecher und somit in den ersten ordentlichen Bundesvorstand der Partei gewählt.

Lessmann ist ferner Mitglied bei Amnesty International, bei der Humanistischen Union und zahlreichen anderen Organisationen.[4].

2 Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Impressum DVDmaniacs
  2. Zeitschrift BEGEGNUNGEN des Auswärtigen Amtes, Seite 28ff
  3. Bundesverdienstkreuz für Comic Radio Show ...für Verdienste um die deutsche Kultur (Aprilscherz), Comic Radio Show.
  4. Benutzerprofil, PIRATEN-Wiki

3 Andere Lexika[Bearbeiten]

  • Dieser Artikel wurde in der Wikipedia gelöscht.



Erster Autor: 93.104.164.180 angelegt am 09.01.2011 um 11:57, weitere Autoren: Asdert, Pelz, Zollernalb, HS13, Mogelzahn, Jana1elf, 109.85.46.157