Michael Kühntopf

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
😃 Profil: Kühntopf, Michael
Beruf Kulturwissenschaftler und Publizist
Persönliche Daten
11. August 1957
Düsseldorf


Michael Kühntopf (von 1987 bis 2006: Michael Kühntopf-Gentz; * 1957 in Düsseldorf) ist ein deutscher Migrant, der in der Schweiz lebt und neben der deutschen auch die Schweizer Staatsbürgerschaft besitzt. Er bezeichnet sich als Kultur- und Religionswissenschaftler, Publizist und Autor, der vor allem auf dem Gebiet Judentum und Jüdische Geschichte arbeitet; nach seiner Übersiedlung in die Schweiz hatte er sich zudem einige Jahre dem Thema Kulturunterschiede Schweiz / Deutschland gewidmet.

1 Vita

1.1 Privates

  • Er wurde am 11. August 1957 in Düsseldorf geboren.
  • Seit 2005 lebt er in der Schweiz.
    • ab 2011 ist er heimatberechtigt in Geltwil.
    • Laut Wikipedia und JeWiki hat er neben der Deutschen Staatsbürgerschaft auch die Schweizer Staatsbürgerschaft
  • Er ist verheiratet und hat zwei Töchter und einen Sohn.
  • Bis 2011 arbeitete er in der deutschsprachigen Wikipedia im Themenfeld Judentum mit. Im Juli 2011 wurde sein Account dann unbegrenzt gesperrt.

1.2 Mitgliedschaften

Er ist Mitglied der Schriftstellervereinigung Autorinnen und Autoren der Schweiz (AdS).

1.3 Politik/Politische Positionen

Im Jahr 2019 hat Kühntopf in seinem Jewiki unter dem Titel Volkstod einen Essay über die nach seiner Ansicht von der Regierung Merkel und internationalen Organisationen betriebene schrittweise Ersetzung des deutschen Volkes durch Migranten aus dem Nahen Osten und Afrika verfasst. In diesem spannt er einen historischen Bogen der Bestrebungen zur Ausrottung des deutschen Volkes vom Dreißigjährigen Krieg über die beiden Weltkriege bis zur Gegenwart. [1]

1.3.1 AfD und jAfD

Michael Kühntopf ist bekennende Wähler der AfD. [2] Ohne Mitglied der AfD zu sein, ist er Gründungsvater des Vereins Juden in der AfD. Im Dezember 2018 kann man jedoch nur als Jude und Mitglied der AfD dem Verein beitreten. [3] Bei der Gründungsversammlung fungierte er als Wahlleiter bei den Wahlen zum JAfD-Vorstand. In der Anfangszeit war er als Berater des Vorstandes und als JAfD-Chefredakteur tätig. Seit 23. Dezember 2018 ist er passives Fördermitglied. [4]

1.4 Ausbildung

1.5 Beruflicher Werdegang

1.6 Veröffentlichungen / Werke (Auswahl)

  • Schweiz-Lexikon. Sach- und Sprachlexikon zur Schweiz, Norderstedt 2008 (4. Auflage)
  • Juden, Juden, Juden. Jüdische Chronik, 3 Bände, Norderstedt 2008
  • Rabbiner und Rabbinerinnen - von den ältesten Zeiten bis in die Gegenwart, Norderstedt 2009
  • Alltag in der Schweiz: Leben und Arbeiten in der Eidgenossenschaft, Meerbusch 2010
  • Lesefrüchte. Gesammelte Rezensionen aus den Jahren 2008-2011, Norderstedt 2011
  • Gedanken eines nicht

Für das Buch Alles über Wikipedia und die Menschen hinter der größten Enzyklopädie der Welt hat er im Jahr 2011 einen Text mit dem Titel Wikipedia: Ein persönlich gefärbter (was sonst?) Erfahrungsbericht geschrieben. Darin meint er über Mobbing und Stalking in der Wikipedia u.a.:

"Wo aber Menschen und ihre verschiedenen Ansichten aufeinanderstoßen, geht es nicht ohne Konflikte, ohne Rempeleien und Schlimmeres ab. Wie im wirklichen Leben gibt es Schmähungen, Stalking und Mobbing. (...) Die hartnäckigsten Feinde halte ich rundheraus für böswillige und häufig unfähige Zeitgenossen, die ich nicht ernst nehmen kann." [5]

1.6.1 JeWiki

Im März 2011 gründete er gemeinsam mit einem weiteren Ex-Wikipedianer die Internetplattform Jewiki, eine Online-Enzyklopädie zum Judentum. Sie gilt inzwischen als größte deutschsprachige Online-Enzyklopädie zu diesem Thema.[6] Das JeWiki hat am 29. Dezember 2018 laut eigenen Angaben 134.558 Artikel, von denen der größte Teil (mindestens 96.265) aus der Wikipedia importiert wurden.

1.6.2 Rezeption

Stefan Niggemeier schreibt über Michael Kühntopf:[7]

Ein weitgehend unbekannter deutsch-schweizerischer Religionswissenschaftler, der den Islam verbieten will und Angela Merkel für eine Verbrecherin hält, empfiehlt auf seiner Internetseite, die AfD zu wählen.
Gut, das wäre normalerweise keine Nachricht, aber die Internetseite von Michael Kühntopf trägt den Namen „Jewiki“ und bezeichnet sich als „größte Online-Enzyklopädie zum Judentum“. Und deshalb wird Kühntopfs Wahlempfehlung in rechten Kreisen nun herumgereicht als Beweis dafür, dass die AfD schon deshalb nicht antisemitisch sein kann, weil die jüdische Community zu ihrer Wahl aufrufe.

Der Faktenfinder der Tagesschau erklärt:[8]

Angeblich rufe die "jüdische Wikipedia" zur Wahl der Partei auf. Doch dahinter verbirgt sich eine One-Man-Show, wie das Medienportal "Übermedien" berichtet.

2 Auftritte

3 Weblinks (Auswahl)

4 Einzelnachweise

  1. Essay von Michael Kühntopf über den Volkstod
  2. Kühntopf empfiehlt im Jewiki am Sonntag den 24. September 2017 die AfD zu wählen.
  3. http://j-afd.org/mitglieder/mitglied-werden
  4. https://www.jewiki.net/wiki/Michael_K%C3%BChntopf
  5. Wikimedia Deutschland e. V. (Hrsg.): Alles über Wikipedia und die Menschen hinter der größten Enzyklopädie der Welt, Hoffmann und Campe, 1. Aufl., Hamburg, 201, S. 143 ff.
  6. http://juedischerundschau.de/jewiki-chronik-uebers-judentum-im-internet-135910029
  7. https://uebermedien.de/20734/die-vermeintliche-afd-wahlempfehlung-der-juedischen-gemeinde/
  8. https://faktenfinder.tagesschau.de/inland/juedische-wahlempfehlung-afd-103.html

5 Andere Lexika




Diesen Artikel melden!
Verletzt dieser Artikel deine Urheber- oder Persönlichkeitsrechte?
Hast du einen Löschwunsch oder ein anderes Anliegen? Dann nutze bitte unser Kontaktformular

PlusPedia Impressum
Diese Seite mit Freunden teilen:
Mr Wong Digg Delicious Yiggit wikio Twitter
Facebook




Bitte Beachte:
Sämtliche Aussagen auf dieser Seite sind ohne Gewähr.
Für die Richtigkeit der Aussagen übernimmt die Betreiberin keine Verantwortung.
Nach Kenntnissnahme von Fehlern und Rechtsverstößens ist die Betreiberin selbstverständlich bereit,
diese zu beheben.

Verantwortlich für jede einzelne Aussage ist der jeweilige Erstautor dieser Aussage.
Mit dem Ergänzen und Weiterschreiben eines Artikels durch einen anderen Autor
werden die vorhergehenden Aussagen und Inhalte nicht zu eigenen.
Die Weiternutzung und Glaubhaftigkeit der Inhalte ist selbst gegenzurecherchieren.


Typo3 Besucherzähler - Seitwert blog counter
java hosting vpn norway