Wilhelmine von Preußen (1709–1758)

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wilhelmine von Preußen als Verlobte, Gemälde von Friedrich Wilhelm Weidemann

Friederike Sophie Wilhelmine von Preußen (* 3. Juli 1709 in Potsdam; † 14. Oktober 1758 in Bayreuth) war die älteste Tochter des Soldatenkönigs Friedrich Wilhelm I. und seiner Gattin Sophie Dorothea von Hannover. Sie wurde im Alter von acht Jahren mit ihrem zweieinhalb Jahre älteren Cousin Friedrich Ludwig von Hannover, dem Herzog von Braunschweig-Lüneburg und späteren 15. Prince of Wales, verlobt, der an zweiter Stelle der britischen und hannoverschen Thronfolge stand. Diese Verlobung erfolgte auf Wunsch ihrer Mutter, während der Vater eine Verbindung mit dem Hause Habsburg anstrebte.

Wilhelmine wurde 1730 der Mitwisserschaft beim Fluchtversuch ihres Bruders, des späteren Königs Friedrich II. von Preußen verdächtigt. Am 20. November 1731 wurde sie mit dem Erbprinzen des Fürstentums Bayreuth, Friedrich von Brandenburg-Bayreuth, verheiratet.

1 Siehe auch[Bearbeiten]

2 Andere Lexika[Bearbeiten]