Tell el-Farah (Nord)

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tell el-Farah (Nord) ist eine archäologische Fundstätte in Samarien in Israel.

1 Details[Bearbeiten]

  • Es handelt sich um einen 0,18 Quadratkilometer umfassenden Hügel (archäologische Bezeichnun ist Tell).
  • Das Alte Testament nennt den Ort Tirza (hebr. תרצה).
  • Erste Funde machte dort im Jahr 1928 Dorothy Garrod.
  • Zwischen 1946 und 1960 wurden dort unter Leitung von Roland de Vaux Ausgrabungen gemacht.
  • Die Stelle war bereits in der Jungsteinzeit und der Kupfersteinzeit besiedelt.
  • Im 3. Jahrtausend v. Chr. wurde der Ort für circa 600 Jahre aufgegeben.
  • In der Eisenzeit war er dann wieder ein wichtiger Siedlungspunkt.
  • Es wurden u.a. Figuren, Pfeilspitzen, Spindeln, Reste von Häusern, eine Olivenpresse, ein Tempel und ein unterirdischer Raum ausgegraben. [1]

2 Links und Quellen[Bearbeiten]

2.1 Siehe auch[Bearbeiten]

2.2 Weblinks[Bearbeiten]

2.2.1 Bilder / Fotos[Bearbeiten]

2.2.2 Videos[Bearbeiten]

2.3 Literatur[Bearbeiten]

2.4 Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Wolfgang Zwickel: Der Tempelkult in Kanaan und Israel - Studien zur Kultgeschichte Palästinas, J.C.B. Mohr (Paul Siebeck), Tübingen, 1994, S. 21 ff.

3 Andere Lexika[Bearbeiten]

Wikipedia kennt dieses Lemma (Tell el-Farah (Nord)) vermutlich nicht.