Suite Nr. 1, op. 21 (Komposition von Joseph Achron)

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flag of Israel.svg.png Achtung! Dieser Artikel wurde exklusiv für das Fernbacher Jewish Music Research Center geschrieben und darf ausdrücklich und unter Strafandrohung nicht in anderen Projekten/Wikis verwandt werden.

Die Suite Nr. 1 (op. 21) ist eine Komposition des jüdisch-litauischen Komponisten Joseph Achron für Violine und Klavier aus dem Jahr 1914 oder früher.

1 Details

  • Das Werk entstand zwischen 1906 und 1907.
  • Es wurde im Jahr 1914 von A. Johansen in St. Petersburg veröffentlicht.
  • Gewidmet ist es dem Professor Isidor Lotto.
  • Das Werk wurde u.a. auch von dem berühmten Violinisten Jascha Heifetz gespielt. [1]

2 Musik

  • Die Suite hat den Untertitel "en style ancien". Dieser bezieht sich auf die neobarocken Anachronismen in den Satztiteln und anderen musikalischen Elementen.
  • Die Verwendung von spätromantischen und modernen Elementen in dieser Musik Achrons stellt eine Verbindung zu dem zeitgenössischen Neoklassizismus Igor Strawinskys und Maurice Ravels her.
  • In dem Werk treten die Elemente jüdischer Volksmusik weniger hervor als in anderen Werken Achrons.
  • Die Suite hat fünf Sätze:
    • Prélude - Tempo giusto
    • Gavotte - Allegro moderato
    • Sicilienne - Andantino
    • Fughetta - Non troppo allegro
    • Gigue - Allegro comodo
  • Das Prélude beginnt mit heftigen Arpeggien der Violine, in denen sich harmonische Barocksequenzen entfalten. Diesen sind später eher chromatisch geprägte, überwiegend absteigende Arpeggien gegenübergestellt.
  • In der Gavotte wird die verzierte Melodie über einem durchlaufenden Bass geführt. Im zweiten, eher akkordisch gesetzten Teil erklingen Borduntöne.
  • Die Sicilienne besitzt eine beschwingte Melodie. Die Violine wird z.T. gedämpft gespielt. Es folgt eine Solokadenz. Eine chromatische und kontrapunktische Passage führt in einen ruhigen Schluss.
  • Die lebhafte Fughetta weißt wieder barocke Elemente auf. Das Thema wird von der Violine eingeleitet und vom Klavier in verschiedenen Registern beantwortet.
  • Die Suite wird durch eine Gigue in Rondoform abgeschlossen. [2]
  • Die wohl einzige auf CD erhätliche Aufnahme des Werkes stammt vom israelischen Violinisten Hagai Shaham aus dem Jahr 2013.

3 Links und Quellen

3.1 Siehe auch

3.2 Weblinks

3.2.1 Bilder / Fotos

3.2.2 Videos

3.3 Literatur

  • Philip Moddel: Joseph Achron, Israeli Music Publications, 1966

3.4 Einzelnachweise

  1. Galina Kopytova: Jascha Heifetz - Early Years in Russia, Kompozitor, St. Petersburg, 2004, S. 372
  2. Aus dem Booklet der CD Achron - Complete Suites for Violin and Piano mit Hagai Shaham und Arnon Eretz, Hyperion, 2012, CDA67841

4 Andere Lexika

Wikipedia kennt dieses Lemma (Suite Nr. 1, op. 21 (Komposition von Joseph Achron)) vermutlich nicht.




Diesen Artikel melden!
Verletzt dieser Artikel deine Urheber- oder Persönlichkeitsrechte?
Hast du einen Löschwunsch oder ein anderes Anliegen? Dann nutze bitte unser Kontaktformular

PlusPedia Impressum
Diese Seite mit Freunden teilen:
Mr Wong Digg Delicious Yiggit wikio Twitter
Facebook




Bitte Beachte:
Sämtliche Aussagen auf dieser Seite sind ohne Gewähr.
Für die Richtigkeit der Aussagen übernimmt die Betreiberin keine Verantwortung.
Nach Kenntnissnahme von Fehlern und Rechtsverstößens ist die Betreiberin selbstverständlich bereit,
diese zu beheben.

Verantwortlich für jede einzelne Aussage ist der jeweilige Erstautor dieser Aussage.
Mit dem Ergänzen und Weiterschreiben eines Artikels durch einen anderen Autor
werden die vorhergehenden Aussagen und Inhalte nicht zu eigenen.
Die Weiternutzung und Glaubhaftigkeit der Inhalte ist selbst gegenzurecherchieren.


Typo3 Besucherzähler - Seitwert blog counter
java hosting vpn norway