Paul Deitenbeck

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Paul Deitenbeck (* 13. Juli 1912; † 3. Dezember 2000 in Lüdenscheid) war ein evangelischer Theologe und Buchautor.

1 Leben[Bearbeiten]

Studienzeit in Münster/Westfalen, Tübingen und Berlin.

In der NS-Zeit Mitglied der "Bekennenden Kirche/ Pfarrernotbund", einer Vereinigung, welche sich gegen die NS-Ideologie stellte.

1938 Gründung der christlichen Chorgemeinschaft "Philadelphia" in Lüdenscheid (letzter Auftritt des Chores am 24.01.2010, anschl. Auflösung).

Von 1952 bis 1982 Pfarrer in der Kreuzkirchengemeinde in Lüdenscheid.

1954 Gründung der Fabrikmission, später Vorsitzender der Zeltmission.

1966 bis 1976 Vorsitzender der Tersteegen-Konferenz.

Paul Deitenbeck ist Gründungsmitglied der im Januar 1966 gegründeten "Bekenntnisbewegung Kein anderes Evangelium".

Er veröffentlichte zahlreiche Publikationen. Durch packende Rundfunk- und Fernsehpredigten wurde er der Öffentlichkeit bekannt.

Langjähriger Prediger bei dem von vielen hundert Zuhörern besuchten Pfingst-Waldgottesdienst "Glörtalsperre" (bei Schalksmühle).

1982 erhielt er das "Bundesverdienstkreuz Erster Klasse" sowie den Ehrenring der Stadt Lüdenscheid.

2 Zitate[Bearbeiten]

"Wir können niemals tiefer fallen als Jesus in die Hände hinein."

"Alles, was dir begegnet, muss erst an Gott vorbei."

"Durch uns darf es heller und wärmer in unserem Verantwortungsbereich werden."


3 Quellennachweise/ Weblinks[Bearbeiten]

4 Andere Lexika[Bearbeiten]