Neil Armstrong

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
😃 Profil: Armstrong, Neil
Namen Armstrong, Neil Alden (vollständiger Name)
Beruf Astronaut
Persönliche Daten
5. August 1930
Wapakoneta, Ohio, USA
25. August 2012
Cincinnati, Ohio, USA


Neil Alden Armstrong (* 1930 bei Wapakoneta, Ohio; † 2012 in Cincinnati) war ein US-amerikanischer Testpilot und Astronaut.

Coin Übrigens: Die PlusPedia ist NICHT die Wikipedia.
Wir sind ein gemeinnütziger Verein, PlusPedia ist werbefrei. Wir freuen uns daher über eine kleine Spende!

1 Vita

Neil Armstrong im Alter von 38 Jahren
NASA logo.pngQuelle: NASA 1958
  • 1966: Kommandant von Gemini 8, erste Kopplung mit einem anderen Raumfahrzeug
  • 1967: Ersatzkommandant für den dritten bemannten Flug im Apollo-Programm. Er wurde erst später Kommandant von Apollo 11.
  • Am 21. Juli 1969 betrat er als erster Mensch den Mond.[1]

1.1 Privates

Seine Mutter war Tochter eines deutschen Auswanderers. Armstrong heiratete im Januar 1956 seine Studentenliebe. Das Paar hatte drei Kinder. 1994 erfolgte nach langjähriger Trennung die Ehescheidung.[2] Im gleichen Jahr[3] heiratete er zum zweiten Mal.

1.2 Mitgliedschaften

  • 1985 bis 1986 war Armstrong in der nationalen Kommission für Raumfahrt

1.3 Ehrungen

1.4 Ausbildung

  • 1946: Er bekommt an seinem 16. Geburtstag eine Pilotenlizenz.[5]
  • 1947: Stipendium der US-Marine, Studium an der Purdue University, um Flugzeugingenieur zu werden
  • Januar 1949: Beginn des Militärdienstes in Florida, zum Kampfpiloten ausgebildet
  • 1952: Fortsetzung des Studiums, Bachelor in Luftfahrttechnik
  • 1955: Beginn der Tätigkeit als Testpilot beim National Advisory Committee for Aeronautics (NACA), dem Vorläufer der NASA

1.5 Kampfeinsätze

Armstrong nahm ab 1950 am Koreakrieg teil. Er gehörte dem Fighter Squadron 51 (VF-51) an und war mit 20 Jahren das jüngste Mitglied der Einheit, die auf dem Flugzeugträger USS Essex stationiert war. Von dort flog er mit seiner einsitzigen F9F „Panther“ insgesamt 78 Einsätze.

2 Siehe auch

3 Weblinks

 Commons: Neil Armstrong – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

4 Einzelnachweise

  1. Astronomie - Eine Einführung in das Universum der Sterne, Contmedia GmbH, Köln, Seite 217, 219 und 250
  2. Neil Armstrong, First Man on Moon, Dies at 82, The New York Times, 25. August 2012 (S. 1–3).
  3. James R. Hansen: First Man – The Life of Neil A. Armstrong. Simon & Schuster, New York 2012 (Amerikanische Originalausgabe), S. 644
  4. Member History: Neil Armstrong. American Philosophical Society. Abgerufen am 12. April 2018. (en, mit Kurzbiographie)
  5.  Koestler-Grack, Rachel A.: Neil Armstrong. Pleasantville, New York, ISBN 978-1-4339-2147-6.

5 Andere Lexika




Diesen Artikel melden!
Verletzt dieser Artikel deine Urheber- oder Persönlichkeitsrechte?
Hast du einen Löschwunsch oder ein anderes Anliegen? Dann nutze bitte unser Kontaktformular

PlusPedia Impressum
Diese Seite mit Freunden teilen:
Mr Wong Digg Delicious Yiggit wikio Twitter
Facebook




Bitte Beachte:
Sämtliche Aussagen auf dieser Seite sind ohne Gewähr.
Für die Richtigkeit der Aussagen übernimmt die Betreiberin keine Verantwortung.
Nach Kenntnissnahme von Fehlern und Rechtsverstößens ist die Betreiberin selbstverständlich bereit,
diese zu beheben.

Verantwortlich für jede einzelne Aussage ist der jeweilige Erstautor dieser Aussage.
Mit dem Ergänzen und Weiterschreiben eines Artikels durch einen anderen Autor
werden die vorhergehenden Aussagen und Inhalte nicht zu eigenen.
Die Weiternutzung und Glaubhaftigkeit der Inhalte ist selbst gegenzurecherchieren.


Typo3 Besucherzähler - Seitwert blog counter
java hosting vpn norway