Mithras

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mithras-Skulptur aus dem Kastell Osterburken, heute im Limesmuseum Aalen

Mithras ist eine römische Gottheit. Sie wurde als mythologische Personifizierung der Sonne im Mithras-Kult verehrt. Der Name Mithras geht auf den iranischen Gott Mithra zurück. Der römische Mithras-Kult weist in seiner Mythologie und religiösen Praxis deutliche Unterschiede zur indisch-iranischen Mithra-Verehrung auf.[1] Der Religionswissenschaftler David Ulansey vertritt die Ansicht, die Entdeckung des astronomischen Zyklus der Präzession (auch Platonisches Jahr genannt), habe sich im 2. Jahrhundert v. Chr. auf die Entstehung des römischen Mithras-Kultes ausgewirkt. Mithras wird von ihm außerdem mit dem Sternbild Perseus identifiziert.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. https://de.wikipedia.org/wiki/Mithraismus
  2. David Ulansey: Die Ursprünge des Mithraskultes. Stuttgart 1998, S. 68–76 Originalausgabe: The Origins of the Mithraic Mysteries: Cosmology and Salvation in the Ancient World. Oxford University Press, New York 1991. Zu einer Kritik von Ulansey Thesen siehe insbesondere Roger Beck: In the Place of the Lion: Mithras in the Tauroctony. In: in J. R. Hinnells (Hrsg.): Studies in Mithraism: Papers associated with the Mithraic Panel organized on the occasion of the XVIth Congress of the International Association for the History of Religions. L'Erma di Bretschneider, Rom 1994, S. 29–50.