Milton Friedman

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Milton Friedman im Jahr 2004

Milton Friedman (* 1912 in Brooklyn/New York City; † 2006 in San Francisco) war ein US-amerikanischer Wirtschaftswissenschaftler, der grundlegende Arbeiten auf den Gebieten der Volkswirtschaft (Makroökonomie), der Mikroökonomie, der Wirtschaftsgeschichte und der Statistik verfasste. Er gilt neben John Maynard Keynes als einer der einflussreichsten Ökonomen des 20. Jahrhunderts und gilt als Verfechter des Wirtschaftsliberalismus.

1 Theorie

Friedman stützte sich bei seinen Theorien unter anderem auf die Fischer-Gleichung: demnach sei das Ergebnis der Multiplikation von Geldmenge M und Umlaufgeschwindigkeit des Geldes V (velocity) gleich dem Ergebnis der Multiplikation von Transaktionsvolumen und Preisniveau. Friedman behauptete nun, die Umlaufgeschwindigkeit des Geldes sei konstant und zog daraus weitere Folgerungen.[1]

2 Werke (Auswahl)

3 Weblinks

4 Einzelnachweise

  1. Jes Rau: Die Banken sind allem Schuld, Xlibris Corporation 2010, Seite 36

Diesen Artikel melden!
Verletzt dieser Artikel deine Urheber- oder Persönlichkeitsrechte?
Hast du einen Löschwunsch oder ein anderes Anliegen? Dann nutze bitte unser Kontaktformular

PlusPedia Impressum
Diese Seite mit Freunden teilen:
Mr Wong Digg Delicious Yiggit wikio Twitter
Facebook




Bitte Beachte:
Sämtliche Aussagen auf dieser Seite sind ohne Gewähr.
Für die Richtigkeit der Aussagen übernimmt die Betreiberin keine Verantwortung.
Nach Kenntnissnahme von Fehlern und Rechtsverstößens ist die Betreiberin selbstverständlich bereit,
diese zu beheben.

Verantwortlich für jede einzelne Aussage ist der jeweilige Erstautor dieser Aussage.
Mit dem Ergänzen und Weiterschreiben eines Artikels durch einen anderen Autor
werden die vorhergehenden Aussagen und Inhalte nicht zu eigenen.
Die Weiternutzung und Glaubhaftigkeit der Inhalte ist selbst gegenzurecherchieren.


Typo3 Besucherzähler - Seitwert blog counter
java hosting vpn norway