Kellyanne Conway

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Profil.png Profil: Conway, Kellyanne
Namen Fitzpatrick, Kellyanne Elizabeth (vollständiger Geburtsname)
Beruf US-amerikanische republikanische Wahlkampfmanagerin, Strategin und Meinungsforscherin
Persönliche Daten
20. Januar 1967
Camden, New Jersey

Kellyanne Conway (* 20. Januar 1967 in Camden/New Jersey als Kellyanne Elizabeth Fitzpatrick) ist eine amerikanische Politikstrategin und Meinungsforscherin. Im Wahlkampf der USA 2016 (Hillary Clinton gegen Donald Trump) war sie die Wahlkampfmanagerin von Donald Trump und die erste Frau, die einen Wahlkampf in den USA zum Erfolg geführt hat. Im Dezember 2016 wurde Conway zur persönlichen Beraterin des Präsidenten („Counselor to the President“) ernannt.[1]

Kellyanne Conway

1 Vita[Bearbeiten]

1.1 Privates[Bearbeiten]

  • Sie ist Katholikin und Tochter eines Iren und einer Italienerin.
  • Sie ist verheiratet mit George T. Conway III,
    • das Paar hat vier Kinder.

1.1.1 Mitgliedschaften[Bearbeiten]

1.1.2 Ehrungen[Bearbeiten]

1.1.3 Zitate[Bearbeiten]

1.1.4 Politik/Politische Positionen[Bearbeiten]

1.1.4.1 „Alternative Fakten“[Bearbeiten]

Sie kreierte den Begriff der „Alternative Fakten“ - eine Umschreibung für "Lügen". In einem Interview mit Chuck Todd sagte sie:

“Don't be so overly dramatic about it, Chuck. You're saying it's a falsehood, and they're giving — Sean Spicer, our press secretary, gave alternative facts to that.”

„Seien Sie nicht so überzogen dramatisch, Chuck. Sie sagen, es sei die Unwahrheit, und sie legten – Sean Spicer, unser Pressesprecher, legte alternative Fakten vor.“

Kellyanne Conway: Meet the Press

Quelle: Entnommen 1:1 aus der Wikipedia - (Autoren)

1.2 Ausbildung[Bearbeiten]

Sie studierte Politikwissenschaften an der katholischen Trinity Washington University und Rechtswissenschaften an der Law School der George Washington University, wo sie 1992 mit einem J.D. abschloss.

1.3 Beruflicher Werdegang[Bearbeiten]

Conway arbeitete in der Meinungsforschung für die Wirthlin Group, die den Republikanern nahesteht, und für Frank Luntz. 1995 machte sie sich mit The Polling Company selbständig und betätigte sich in der Marktforschung. Mit WomanTrend engagierte sie sich für Frauen sowie für Marken und Unternehmen wie Vaseline, American Express, Hasbro, ABC News, Major League Baseball und das Ladies' Home Journal.

Neben Umfrageergebnissen gab sie politische Kommentare für zahlreiche Fernsehsender ab. Im Jahr 2012 arbeitete sie für den Republikaner Todd Akin. Im August 2015 wurde Conway Leiterin des Political Action Committee (PAC) für den Präsidentschaftskandidaten Ted Cruz, der von dem Manager Robert Mercer, einem wichtigen Spender der Republikaner, unterstützt wurde. Am 1. Juli 2016 wechselte sie zu Trump. Dieser gab bekannt, dass er Conway als Beraterin engagiert habe und machte sie zur Wahlkampfleiterin. Bereits seit November 2015 hatte Trump mit Katrina Pierson eine Frau als Sprecherin seiner Kampagne. Ab dem 17. August 2016 war Conway Trumps leitende Wahlkampfmanagerin.[2]

2 Auftritte[Bearbeiten]

3 Links und Quellen[Bearbeiten]

3.1 Siehe auch[Bearbeiten]

3.2 Weblinks[Bearbeiten]

3.2.1 Bilder / Fotos[Bearbeiten]

3.2.2 Videos[Bearbeiten]

3.3 Literatur[Bearbeiten]

3.4 Naviblock[Bearbeiten]

3.5 Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. David Wright: Kellyanne Conway lands top WH job in Trump administration. Auf CNN online, 22. Dezember 2016
  2. Tages-Anzeiger vom 10. November 2016: Die Architektin des Sieges.