Katajjaq

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der katajjaq ist eine traditionelle Gesangsform der Inuit.

1 Details[Bearbeiten]

  • Es handelt sich um einen Kehlkopfgesang wie er auch in der Mongolei und Teilen Sibiriens praktiziert wird. Ein ähnlicher Gesangsstil ist der Rekuhkara der Ainu, der Ureinwohner Japans.
  • Anders als beim Kehlkopfgesang in den genannten Gebieten wird der katajjaq der Inuit üblicherweise von Frauen praktiziert. Dabei treten sie meistens im Duett auf.
  • Der katajjaq stellt eine Art von Wettbewerb dar, bei dem man den Anderen übertrumpfen möchte. Er wurde von Frauen praktiziert wenn die Männer auf der Jagd waren.
  • Die beiden Sängerinnen stehen sich üblicherwiese gegenüber und halten sich an den Armen. Nun beginnt einer mit einem kurzen ryhtmischen Motiv. Dies wird mit Pausen dazwischen wiederholt. Die zweite Sängerin füllt die Pausen mit einem anderen rythmischen Motiv auf. Wer zuerst aus der Puste kommt hat verloren.
  • Als Text verwendet man Worte oder sinnlose Silben.
  • In Kanada hat der katajjaq je nach Region und Ethnie verschiedene Namen, wie z.B. Iirngaaq, Piqqusiraarniq, Qiarvaaqtuq oder Katadjak. [1] [2]

2 Links und Quellen[Bearbeiten]

2.1 Siehe auch[Bearbeiten]

2.2 Weblinks[Bearbeiten]

2.2.1 Bilder / Fotos[Bearbeiten]

2.2.2 Videos[Bearbeiten]

2.3 Literatur[Bearbeiten]

2.4 Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Michael Hauser: Traditional Inuit Songs from the Thule Area, Band I, Museum Tusculanum Press, 2010, S. 96
  2. Hans Oersch und Carl Dahlhaus (Hrsg.): Neues Handbuch der Musikwissenschaft - Band 9 - Außereuropäische Musik (Teil 2), Laaber-Verlag, 1989, S. 301 ff.

3 Andere Lexika[Bearbeiten]

Wikipedia kennt dieses Lemma (Katajjaq) vermutlich nicht.