Johann Wolfgang von Goethe

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Goethe 1949 auf einer deutschen Briefmarke
Profil.png Profil: Goethe, Johann Wolfgang von
Namen Goethe, Johann Wolfgang; Göthe, Johann Wolfgang, 1782 mit dem Zusatz „von“ geadelt
Beruf Justizbeamter
Persönliche Daten
28. August 1749
Frankfurt am Main
22. März 1832
Weimar


Johann Wolfgang Goethe (* 1749 in Frankfurt am Main; † 1832 in Weimar) war einer der bedeutendsten deutschen Schriftsteller.

Ab 1776 hatte er am Hof von Weimar unterschiedliche politische und administrative Ämter inne.

Goethes Werk umfasst Gedichte, Dramen, erzählende Werke, autobiografische, ästhetische, kunst- und literaturtheoretische sowie naturwissenschaftliche Schriften.

Goethe war zunächst Vorreiter und wichtigster Vertreter des Sturm und Drang. Sein Roman Die Leiden des jungen Werthers machte ihn ab 1774 in ganz Europa bekannt. 1780 trat er in eine Freimaurerloge ein. Seine 1808 veröffentlichte Tragödie Faust gilt als bedeutendstes Werk der deutschen Literatur.[1]

Später wandte er sich den Idealen der Antike zu und wurde ab den 1790er Jahren zusammen mit Friedrich Schiller zum wichtigsten Vertreter der Weimarer Klassik.

Im Alter und über den Tod hinaus galt Goethe auch im Ausland als Repräsentant deutschen Kulturlebens.

Einzelnachweis

  1. https://de.wikipedia.org/wiki/Faust._Eine_Trag%C3%B6die.