Google Lunar X-Prize

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der nächste Flug zum Mond wird zu 90% privat finanziert - der Start ist noch ungewiss

Der Google Lunar X-Prize ist ein 2007 gegründeter Wettbewerb, der private Raumflugaktivitäten fördert. Veranstalter ist die X-Prize Foundation. Finanziert wird dieser Wettbewerb vom US-amerikanischen Konzern Google Inc.. Das Preisgeld beträgt insgesamt 30 Millionen US-Dollar. Ziel des Wettbewerbs ist die Landung eines Gerätes auf dem Mond, die Fahrt dort über eine Strecke von 500 Metern und die Übertragung hochauflösender Bilder und Videos zur Erde. Für die erste erfolgreiche Mission werden 20 Millionen Dollar gezahlt. Die zweite Mission bekommt 5 Millionen Dollar. Die Finanzierung muss zu 90% aus privaten, also nicht-staatlichen Quellen kommen. Es bewarben sich 34 Teams, von denen 5 in die engere Auswahl kamen. Im Januar 2015 wurden folgende Teams zugelassen und bekamen Starthilfen bis zu jeweils 1,75 Millionen US-Dollar:

  • SpaceIL aus Israel
  • Moon Express aus USA
  • Synergy Moon (International)
  • TeamIndus aus Indien
  • HAKUTO aus Japan

Am 25. Mai 2017 wurde vom Team Moon Express die erste Rakete gestartet. Sie erreichte jedoch bei diesem - zum Testflug erklärten Start - nicht die gewünschte Höhe von 500 km, sondern nur 250 km. Die Kosten beliefen sich auf 5 Millionen US-Dollar.[1]

Weblinks

  • New Zealand test rocket makes it to space but not into orbit. In: Independent.ie, 25 May 2017. Abgerufen am 30 Juli 2017.