Friedrich Schorlemmer

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Profil.png Profil: Schorlemmer, Friedrich
Beruf deutscher Theologe
Persönliche Daten
16. Mai 1944
Wittenberge


Friedrich Schorlemmer (* 16. Mai 1944 in Wittenberge) ist ein deutscher evangelischer Theologe, Bürgerrechtler und Mitglied der SPD.

1 Berufliche Vita

2 Privates

  • Er ist in Werben (Altmark) aufgewachsen.
  • Schorlemmer wurde als Sohn eines Pfarrers in Wittenberge (Prignitz) geboren

3 Auftritte

4 Leben


5 Auszeichnungen

6 Werke (Auswahl)

  • Wohl dem, der Heimat hat, Berlin 2009
  • Was protestantisch ist / Große Texte aus 500 Jahren, herausgegeben von Friedrich Schorlemmer, Freiburg i. B. 2008
  • Lass es gut sein. Ermutigung zu einem gelingenden Leben, 2007
  • Lebenswege – Gespräche mit Zeitgenossen, von 1991 – 2006, Herausgegeben von Friedrich Schorlemmer, 6 Bände Halle, 1995 – 2006
  • Gibt es Wahrheit im Plural?, Frankfurt am Main 2005
  • Einander achten – aufeinander achten, Jena 2004
  • In der Freiheit bestehen, 2004
  • Hier stehe ich, Martin Luther, 2003
  • Den Frieden riskieren. Sätze und Grundsätze, Pamphlete und Predigten, Reden und Aussprüche aus zwanzig Jahren, Stuttgart 2003
  • Die Bibel für Eilige, 2003
  • Nicht vom Brot allein. Leben in einer verletzbaren Welt, Berlin 2002
  • Absturz in die Freiheit – Was uns die Demokratie abverlangt, Berlin 2000
  • Zeitansagen – Sammlung von aktuellen Texten und Reden München 1999 ISBN 3-442-75540-9
  • Die Wende in Wittenberg – Persönlicher Rückblick 1997 erschienen beim Drei Kastanien Verlag ISBN 3-933028-01-9
  • Einschärfungen zum Menschsein heute, Freiburg 1996
  • Eisige Zeiten (1996 in München) – Ein Pamphlet, Sammlung von aktuellen Texten und Reden München 1996/1998
  • Was ich denke erschienen im Goldmann Verlag München 1995
  • Zu seinem Wort stehen Kindler Verlag München 1994
  • Das Buch der Werte − Wider die Orientierungslosigkeit unserer Zeit (Edition Stuttgart 1995) VS Verlagshaus Stuttgart , o. ISBN, Buch Nr.: 032 / 016519
  • Freiheit als Einsicht“ – Bausteine für die Einheit München 1993
  • Worte öffnen Fäuste. Die Rückkehr in ein schwieriges Vaterland. München, 1992
  • Versöhnung in der Wahrheit – Vorschläge und Nachschläge eines Ostdeutschen, München, 1992
  • Bis alle Mauern fallen (Berlin 1991) – Texte und Reden aus der DDR
  • Träume und Alpträume (Berlin 1990) – Texte und Reden von 1982-1990 aus der DDR

7 Literatur

  • Ehrhart Neubert: Geschichte der Opposition in der DDR 1949–1989. Bundeszentrale für politische Bildung, Schriftenreihe Band 346, Bonn 1997, ISBN 3-89331-294-3

8 Einzelnachweise

  1. "Papst ohne Einfluss: Wer braucht noch Benedikt?" - Sendung vom Dienstag, 20.09.2011
  2. TV-Kritik zu "Menschen bei Maischberger" - Kein Glanz, viel Gloria - SZ, 21. September 2011
  3. Stress, Druck, Mobbing - wenn der Chef zum Feind wird - ARD Sendung: 05.12.2010 um 21.45 Uhr

9 Weblinks