Altmark

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Altmark ist eine nördlich von Magdeburg im Norden des Bundeslandes Sachsen-Anhalt gelegene Region. Sie wird nach Osten und Norden von der Elbe begrenzt.Im Südwesten stößt sie an das Wendland in Niedersachsen, und im Westen an die Lüneburger Heide. Der Name Altmark erinnert daran, dass im 12. Jahrhundert Albrecht der Bär von dieser Markgrafschaft aus das Land östlich der Elbe, die spätere d.h. "neue" Mark Brandenburg, eroberte. Das Gebiet der Altmark mit einer Ausdehnung von ca. 80 Kilometern in nordsüdlicher und 70 Kilometern in westöstlicher Richtung besticht durch eine fast unberührte Landschaft mit malerisch gelegenen Dörfern und Städten. Die leichten, sandigen Böden der Altmark werden land- und forstwirtschaftlich genutzt. Im Südteil der Altmark erstrecken sich große geschlossene Waldgebiete. Die größte Stadt der Altmark ist Stendal. Weitere Städte sind Salzwedel, Arneburg, Tangermünde, Jerichow, Werben, Seehausen und Osterburg.

1 Literatur[Bearbeiten]

  • Baedecker Allianz Reiseführer Deutschland,Jubiläumsausgabe 175 Jahre Baedecker, 2002, Seite 129 bis 134

2 Andere Lexika[Bearbeiten]