Kontroverse um die Aussagen der Emitis Pohl

Aus PlusPedia
(Weitergeleitet von Emitis Pohl)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Übergriffe in der Silvesternacht 2015/16 führten zu zahlreichen Rekationen. Unter anderem trat Emitis Pohl danach in mehreren Talksendungen auf. Sie bekam für ihre Einstellungen Lob wurde aber auch in Foren als Nazi bezeichnet.
Wer weiß ob diese Menschen fröhlich und friedlich ihr Oktoberfest 2016 in Baden-Baden hätten feiern können, hätte Deutschland seine Grenzen dicht gemacht.

1 Vorbemerkung

  • In der Pluspedia wird die Forderung nach "Abschiebung krimineller Ausländer" als fremdenfeindlich betrachtet. Hierbei handelt es sich um unsere Einstellung und unsere Bewertung als Politikwissenschaftler. Prinzipiell gilt dasselbe auch für kriminelle Flüchtlinge.
  • Nazi wird mittlerweile synonm zur Fremdenfeindlichkeit verwendet.
    • Definition laut Wiktionary hat Nazi unter anderem die Bedeutung "[2] angelehnt an Bedeutung [1]: Schimpfwort gegen einen Ausländerfeind oder Rechtsextremisten"[1]
  • Die PlusPedia betrachtet Emitis Pohl ausdrücklich nicht als Nazi.
  • Die PlusPedia bezeichnet fremdenfeindliche Menschen grundsätzlich nicht als Nazis.
  • Die PlusPedia verwendet den Begriff Nazi nur im Kontext mit Anhängern des Nationalsozialismus, nicht im Kontext der Fremdenfeindlichkeit.

2 Auftritte

  • Einem großen Publikum wurde Emitis Pohl mit nach Auftritten in zwei Talkshows bekannt. Obwohl Pohl selbst als Flüchtling aus dem Iran nach Deutschland kam, plädiert sie laut Focus in "Stern TV" unter anderem dafür, die Grenzen besser zu kontrollieren und zur Not zu schließen. Sie fordert ein rigoroses Vorgehen gegen straffällige Flüchtlinge.
Zitat Focus: "Weil sie öffentlich für ein hartes Vorgehen gegen kriminelle Ausländer und Flüchtlinge eintritt, sieht sich eine iranischstämmige Unternehmerin mit Beleidigungen konfrontiert und in die rechte Ecke gedrängt."[2]

3 Folgen

  • Nach den Sendungen wurde sie als Nazi bezeichnet.
  • Ihre Äußerungen bekamen sehr wohl Zuspruch.
    • Darunter waren auch Ausländer, was die Qualität des Zuspruchs jedoch nicht erhöht.
  • Doch es gibt auch viele – sogar gute Freunde –, die Pohl mit ihren Äußerungen verschreckt. Die Enttäuschten schreiben ihr bei Facebook, dass sie die "Hetze" nicht in Ordnung fänden, dass sie "ausländerfeindlich" sei, dass sie pauschal Flüchtlinge verunglimpfe. Besonders betroffen ist sie über die Kritik einer sehr guten Freundin, die ebenfalls Migrantin ist.[3]
    • Die Meinung der Freundin wird unabhängig davon, wie viele eine andere Meinung vertreten, nicht falsch. Wenn schon Migranten Fremdenfeindliches von sich geben, warum soll das Helmut Schmidt oder Gerhard Schröder oder Cem Özdemir, die sich auch schon fremdenfeindlich geäußert haben, nicht auch können? Die Mehrheit der Bevölkerung kann sehr wohl falsch liegen. Deswegen gibt es Schutz für Minderheiten. Einen Rechtsstaat zeichnet aus, dass auch Vergewaltiger und Mörder nicht rechtlos werden. Sie sitzen ihre Strafe im Gefängnis ab und werden wieder entlassen. Dadurch ist die Tat gesühnt und sie werden wieder Teil der Gesellschaft. Gleiches sollte auch für Ausländer gelten.

4 Zitate

  • "Ich bin Migrantin und werde als Nazi beschimpft" [2]
    • Anmerkung: Sie beklagt sich, als ob Migrant zu sein, ein Persilschein wäre, nicht fremdenfeindlich zu sein. Wer fremdenfeindlich spricht, muss sich nicht wundern, als xenophob bezeichnet zu werden.
    • Der Nutzer Adrian Aslam schreibt bei Facebook: „Ich würde Sie jetzt zwar nicht als Nazi bezeichnen, aber zu glauben man kann kein Nazi sein, nur weil man selbst Migrant ist, ist einfach ein absoluter Irrglaube.“ Aslam findet, Pohl reklamiere für sich das Grundrecht auf freie Meinungsäußerung, wolle aber anderen das Grundrecht auf Asyl absprechen. [4]
  • "Wenn Hunderte von deutschen Männern in dieser Silvesternacht Frauen angegriffen hätten, wären das für mich auch Kriminelle. Ich spreche nur von Kriminellen"
    • Anmerkung: Es ging nicht darum, die Männer als Kriminelle zu bezeichnen, sondern darum, dass die Forderung von Abschiebungen krimineller Ausländer nach Meinung der PlusPedia fremdenfeindlich ist. Wer Asyl beantragt, sollte bleiben dürfen, wenn der Asylantrag positiv beschieden wird, und gehen müssen, wenn es keine Fluchtgründe mehr gibt. Die Kriminalität des Flüchtlings sollte hier keine Rolle spielen, weil dadurch der Krieg in Syrien nicht aufgehört hat.
    • Anmerkung: Es stört ja sich auch niemand daran, dass sie die Täter Kriminelle nennt. Erschreckend sind ihre Forderungen. Diese Aussage "Kriminelle Flüchtlinge" ist nur die Hälfte. Die andere Hälfte ist "Abschiebung". Bei deutschen Tätern wird nur nun mal kein Abschiebung gefordert. Hier wird eine Ungleichbehandlung verlangt. Da nun ferner eine Verbannung / Vertreibung Deutscher aus Deutschland dem Grundgesetz widerspricht, dies aber bei Ausländern "möglich" ist und angewendet wird, Abschiebungen von Pass-Ausländern jedoch einer Vertreibung gleich kommen sind allgemeine Forderungen nach Abschiebungen von Ausländern - obwohl rein juristisch zulässig und de jure nicht verfassungsfeindlich dennoch - fremdenfeindlich.
    • Tatsächlich gibt es auch gegenteilige Meinungen, dass die generelle Forderung, kriminelle Ausländer abzuschieben, NICHT fremdenfeindlich sei. Dies ist jedoch nicht schlüssig dargestellt und nicht nachvollziehbar.
  • "Man muss doch in so einem Land wie Deutschland seine Ängste und Sorgen äußern können, ohne attackiert und in die falsche Ecke gestellt zu werden!!!!" [3]
    • Anmerkung: "Man darf in Deutschland seine Ängste und Sorgen natürlich äußern. Doch die Forderungen der "Besorgten Bürger" sind ungerecht und das Problem. Besorgte Bürger findet man meist eher bei der AfD oder Pegida. Jeder darf sich in Deutschland fremdenfeindlich äußern. Doch dann darf er sich nicht beklagen, wenn er dann auch fremdenfeindlich genannt wird. Das nennt sich Meinungsfreiheit. Das Wort "Nazi" dagegen ist unangebracht.
  • "Es macht mich wirklich traurig, dass ich in solch einem Land wie Deutschland Angst haben muss, verdammt noch mal. Ich lebe doch nicht in Afghanistan oder Iran"
    • Anmerkung Anthoney: Resultiert ihre Angst aus der Anwesenheit von Flüchtlingen? Hat sie auch Angst vor dem Autofahren? Dürfen Ihre Töchter nicht mehr den Zug nehmen?
    • Ihre Angst ist durch Statistiken nicht zu belegen.
  • "Sie habe großes Mitgefühl für Kriegsflüchtlinge, „aber definitiv nicht für kriminellen Abschaum (egal ob Deutsche oder Ausländer)“"[5]
    • Anmerkung: Sie bezeichnet Menschen als Abschaum. (Artikel 1 GG?)
    • Anmerkung Pfitzi: Im Grundgesetz Art. 1 steht zwar "Die Würde des Menschen ist unantastbar", was aber nicht heißt, dass man Drogenhändler, Kinderschänder, Frauenbegrapscher, Autodiebe, Terroristen, Sozialschmarotzer, etc. nicht als Abschaum sehen und auch so bezeichnen darf.

4.1 Fremdenfeindliche Zitate

  • "Straffällige Flüchtlinge müssen ausgewiesen und abgeschoben werden. Da geht kein Weg daran vorbei"
    • Diese Aussage ist unter anderem falsch, weil Flüchtlinge nicht in Gebiete abgeschoben werden dürfen, in denen ihr Leben oder Freiheit wegen Rasse, Religion, Nationalität, Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe oder wegen der politischen Überzeugung bedroht ist. Zudem ist sie fremdenfeindlich weil es hier um Ausländer geht und sie eine unterschiedliche Behandlung zwischen Ausländern und Deutschen fordert.
  • "Wer sich nicht integrieren will, hat als Gast in Deutschland nichts zu suchen"
    • Frage von Anthoney: Soll Deutschland keine Touristen mehr reinlassen? Also solche nicht, die sich nicht "Integrieren" wollen?
    • Frage von Anthoney: Wenn jemand in Deutschland geboren ist ist er dann "Gast"? - Wenn jemand wie Emitis Pohl seit Jahren hier lebt, ist sie noch Gast?


4.2 Weitere Reaktionen auf Focus Online

  • Heike Westermann meinte auf Focus Online u.a.:
"Danke, Frau Pohl, ich habe Sie bei Hart aber fair gesehen und fand alles klug, vernünftig und differenziert. Sie sind Bürgerin dieses Landes und haben als Mensch und Frau Ihre Meinung geäußert. Ich war immer stolz darauf in einem Land zu leben, in dem Meinungen ( es sei denn, sie sind menschenverachtend oder rechtsextrem) toleriert werden. Ich habe in keinem Ihrer Sätze irgendwelche Hetze herausgehört, sondern nur eine Meinung und eine Sorge, gepaart mit einiger Lebenserfahrung als ehemalige Iranerin. Bitte, bitte bleiben Sie mutig und lassen Sie sich nicht den Mund verbieten." [6]
  • Thomas Schruck meinte auf Focus Online u.a.:
"Hochachtung vor Ihren Mut, Frau Pohl. Mut braucht man in diesen Land der selbstzerstörerischen Gutmenschgesellschaft, wenn man eine eigene Meinung äußert. Meinungen natürlich, die gegen den angeblichen Mainstream sind. Von Problemen wollen die ehemaligen 68ér Weltverbesserer nichts wissen. Wer Probleme mit der Flüchtlingspolitik benennt ist gleich auch fremdenfeindlich und rechtsextrem." [7]
  • Lungu Schneider meinte auf Focus Online u.a.:
"Es ist schön das sie in Deutschland sind. Wir haben in Deutschland nichts gegen Ausländer die sich anpassen und integrieren. Ich habe Freunde und Kollegen aus allen Teilen der Welt, meine Frau ist Russin und ich habe einige Jahre in Afrika gelebt und selber in vielen Ländern gearbeitet. Alles kein Problem, aber kriminelle Ausländer dürfen keinen besonderen Schutz in Deutschlang genießen." [8]

5 Eigene Erfahrungen

  • Emitis Pohl erklärte bei Hart Aber Fair, dass sie eine durchgezogene Linie überfahren habe und 35 Euro Strafe bezahlt habe. Der Polizist soll laut ihrer Aussage, sie aufgefordert haben, ihre Steuern in Teheran zu zahlen.
  • Ferner bereichtete sie bei Hart Aber Fair über einen Spaziergang im Stadtwald, wo sie und ihre Freundin gebeten wurde, sich leiser in ihrer Sprache zu unterhalten.

6 Links und Quellen

6.1 Siehe auch

6.2 Weblinks


6.2.1 Bilder / Fotos

6.2.2 Videos

6.3 Quellen

6.4 Literatur

6.5 Naviblock

6.6 Einzelnachweise

  1. https://de.wiktionary.org/wiki/Nazi
  2. 2,0 2,1 http://www.focus.de/politik/weil-sie-kriminelle-fluechtlinge-kritisierte-ich-bin-migrantin-und-werde-als-afd-anhaengerin-und-als-nazi-bezeichnet_id_5313210.html
  3. 3,0 3,1 http://www.welt.de/politik/deutschland/article152594591/Ich-bin-Migrantin-und-werde-als-Nazi-bezeichnet.html
  4. http://www.huffingtonpost.de/2016/02/25/migrantin-nazi-_n_9313842.html
  5. https://www.welt.de/vermischtes/article158636601/Aus-dem-Iran-aber-deutscher-als-Deutsche.html
  6. [1]
  7. [2]
  8. [3]

7 Andere Lexika

Wikipedia kennt dieses Lemma (Kontroverse um die Aussagen der Emitis Pohl) vermutlich nicht.