Dirkou

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dirkou ist ein um eine Oase entstandenes Dorf im Kaouar-Tal des westafrikanischen Staates Niger. Es liegt im Nordosten des Landes in der Wüste Ténéré im Departement Bilma.

Das Dorf befindet sich am Endpunkt der Wüstenpiste von Agadez und lebt von artesischem Brunnenwasser. Der Ort besteht wie alle Dörfer im Kaouar-Tal aus kubischen Salztonhäusern, von denen jedoch viele verlassen und zerfallen sind. Dirkou ist ein alter Militärposten aus der Kolonialzeit, der vom nigerischen Militär übernommen wurde. Zur Gemeinde Dirkou gehören neben dem Dorf Dirkou auch die Dörfer Achinouma, Anney, Argui, Bezza, Chimoundour und Emtilhoumal. Der lokale Markt ist insbesondere für den Handel mit Datteln von Bedeutung. In der Nähe befindet sich Achegour, eine wichtige Tankstelle auf der nördlichen Aïr-Bilma-Route. Dirkou ist für Wirtschaftsflüchtlinge auf der Wüstenstrecke von Schwarzafrika nach Europa ein wichtiges Zwischenziel. Hier besitzen Schmuggler von Menschen und illegalen Waren wie Kokain Vorposten. Wer als Flüchtling nicht weiterkommt, verdingt sich als Arbeitssklave.

Andere Lexika