Die Zwölf wichtigsten Götter Roms

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Zwölf wichtigsten Götter Roms sind die Hauptgötter der römischen Mythologie.

Ab dem 5. Jahrhundert v. Chr. begannen die Römer unter dem Einfluss der Etrusker die Götterwelt der Griechen zu importieren. So entsprechen etliche Gestalten des römischen Götterhimmels denen der griechischen Mythologie, doch ist die römische Mythologie nicht so stark wie die griechische mit Göttern und Heroen bevölkert.

1 Liste der zwölf Hauptgötter[Bearbeiten]

Besonders verehrt wurden die zwölf Dei Consentes. Zu ihren Ehren gab es auf dem Forum Romanum einen gemeinsamen Tempel, die Porticus Deorum Consentium. Die Etrusker verehrten ebenfalls eine Zwölfzahl von obersten Göttern, identifiziert wurden die zwölf römischen Hauptgötter aber mit den olympischen Göttern der Griechen.

Es gab keine festgelegte Rangfolge (abgesehen davon, dass Jupiter der oberste Gott und Juno die oberste Göttin war). Livius nennt an einer Stelle folgende Paare männlicher und weiblicher Gottheiten: Jupiter – Juno, Neptun – Minerva, Mars – Venus, Apollo – Diana, Vulcanus – Vesta, Mercurius – Ceres.[1] Ennius gibt folgende Reihenfolge: Juno, Vesta, Minerva, Ceres, Diana, Venus, Mars, Mercurius, Jupiter, Neptun, Vulcanus, und Apollo.[2] Die folgende Tabelle orientiert sich an Livius:

Name: Rom Funktion/Besonderheiten Kennzeichen
Jupiter Göttervater, zuständig für Blitz, Donner und Luft Adler, Blitzbündel, Zepter
Juno Familien-Göttin, zuständig für Hochzeit, Ehe, Mutterschaft und Geburt, Helferin in den Nöten der Entbindung Pfau, königliche Kopfbinde
Neptun Gott des Meeres, der Erdbeben und Pferde Dreizack, Streitwagen
Minerva jungfräuliche Göttin der Weisheit, Schutzherrin der Helden, der Städte, des Ackerbaus, der Künste und Wissenschaften, des Handwerks, des (strategischen) Krieges und des Friedens Helm, Schild, Lanze und Eule
Mars Gott des zerstörerischen Krieges und der Schlachten Schwert, Schild, Helm
Venus Göttin der Liebe und der Schönheit Taube, Muschel, Gürtel, Spiegel
Apollo Gott der Poesie, des Lichtes, der Mäuse, der Pest und der Prophetie Saiteninstrument Kithara, Pfeil und Bogen
Diana jungfräuliche Göttin der Jagd und des Mondes Pfeil und silberner Bogen, Köcher, Hirschkuh, Mondsichel
Vulcanus Gott der Vulkane, des Feuers und der Schmiedekunst Schmiedehammer bzw. -zange, Pilos (Handwerkerkappe)
Vesta jungfräuliche Göttin des Herdfeuers und der Familieneintracht
Mercurius Gott der Diebe, des Handels und der Reisenden; Götterbote Petasos oder Flügelhelm, Hermesstab, Flügelschuhe, Geldbörse
Ceres Erdgöttin, Fruchtbarkeitsgöttin Ähren, Fackel

2 Literatur[Bearbeiten]

3 Weblinks[Bearbeiten]

4 Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Livius ab urbe condita 22.10
  2. Ennius Annalen 62

5 Andere Lexika[Bearbeiten]

Wikipedia kennt dieses Lemma (Die Zwölf wichtigsten Götter Roms) vermutlich nicht.