Der sogenannte Chiemgau-Impakt in Datenbanken irdischer Impaktstrukturen (Meinungsartikel von Furchenstein)

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der sogenannte Chiemgau-Impakt wird in diversen Datenbanken recht unterschiedlich bewertet.

Wir schlagen nach unter Datenbanken irdischer Impaktstrukturen:

Die Zahl am Ende jedes Listeneintrages gibt die Anzahl der Einträge an.

Laut einer Pressemitteilung der Universität Würzburg aus dem Jahr 2004 wurden rund um den Chiemsee mehr als 80 Krater von Meteoriten gefunden.[1] Bisher wurde jedoch offenbar keiner der 80 Meteoritenkrater des sogenannten Chiemgau-Impakt genau beschrieben, sondern es werden nur die Methoden dargestellt.[2]

1 Earth Impact Database

Zum Einen .... Im Rahmen eines Forschungsprojekts der Universität von New Brunswick (Fredericton/Kanada) werden für die Earth Impact Database Meteoritenkrater aus aller Welt untersucht. Die Forschungen begannen 1955 in Kanada. So ist es bisher gelungen - teilweise auch anhand von Luftaufnahmen - an 190 Orten entsprechende Strukturen zu identifizieren und zu analysieren.[3]

Zum Anderen .... Betrachtet man z.B. den Steinheim-[4] und den Ries-Krater,[5] so gibt es eine Referenzliste von jeweils mehr als 50 Titeln. Für den Chiemgau liegen bisher keine entsprechenden Referenzen vor

2 Impact Struktures of the World - Datenbank von Jarmo Molianen, Finnland

Bei Jarmo Molianen handelt es sich offensichtlich um einen Mineralien/Fossilien/Meteoriten/Impaktit-Sammler.

Der Tüttensee wird als Impact Structure Canditates mit folgenden Merkmalen gelistet:

  • Durchmesser = 400m
  • Alter = <0,0025 Ma
  • Anzahl der Strukturen = 80
  • Validity = possible/möglich
  • Remark = Biggest crater in so called Chiemgau impact crater fields in Germany. The whole crater field (80 craters over 3 m in diam. spread over 60x30 km area) is still under a controversy. However, it seems that some evidences really suggest impact origin of these craters.
  • Referenz = CIRT

2.1 Highlight

Unter Impactite findet sich eine weltweit einzigartige Sammlung von Tüttensee-Steinen.
als Anmerkung zu lesen:

  • Despite presented evidences there is some controversy about origin of these craters. For exsample most impact structure databases does not list Chiemgau craters.

Bemerkenswert:

  • Furrow stone. Found exclusively in and around Lake Chiemsee. [1]

Woher hat er das? Sollte mal hier nachlesen! Furchenstein

2.2 Anmerkungen

  • Offensichtlich handelt es sich um ein privates Projekt
  • Als Referenz dient CIRT!!! es gibt wohl nichts anderes
  • bemerkenswert ... der Link auf WP/en - Chiemgau impact hypothesis es gibt wohl nichts besseres

3 Expert Database on Earth Impact Structures (EDEIS) - Tsunami Laboratory, Russland

Es ist sowohl der Tüttensee als auch ein Alz (Bavarskiy) enthalten.

3.1 Tüttensee

Tüttensee Blick von Nord nach Süd

Der Tüttensee ist mit folgenden Merkmalen gelistet:

  • Durchmesser = 600m
  • Tiefe = 17m
  • Alter = 0,002 Ma
  • Anzahl der Strukturen = 100
  • Validity = proven
  • Referenz = CIRT

3.2 Alz (Bavarskiy)

Krater #004, Blick von der Terassenkante im NW nach SO

Das Objekt Alz (Bavarskiy) ist mit folgenden Merkmalen gelistet:

  • Durchmesser = 11m
  • Tiefe = 0,5m
  • Alter = 0,002 Ma
  • Anzahl der Strukturen = 12
  • Validity = probable
  • Referenz = Hoffman et al. (2005)

Die Angaben des EDEIS zum Objekt Krater #004 sind fehlerhaft, in der Reliefkarte des BayernAtlas findet sich mit den angegebenen Koordinaten keine Bodensenke. BayernAtlas Relief, 48.2298N 12.7786E
Aus vorliegenden Abbildungen läßt sich entnehmen

  • Durchmesser ca. 10m
  • Höhe 405m NHN
  • Objekt schließt an eine SW-NO verlaufende Hangkante an
  • der Name "Alz (Bavarskiy)" weist auf das Alztal hin

Ergebnis: 48.21267N 12.7706E, BayernAtlas Relief

3.3 Was gibts anzumerken?

Die Expert Database on Earth Impact Structures (EDEIS) wird geführt von Institute of Computational Mathematics and Mathematical Geophysics SB RAS, Tsunami Laboratory, Novosibirsk, Russia dessen Direktor Dr. Viacheslav K. Gusiakov, Anfang April 2008 den Chiemgau besuchte.

  • Internationale Bestätigung für den Chiemgau-Impakt - Russischer Tsunami- und Impakt-Forscher zu Gast im Chiemgau [2]
  • Russischer Tsunami- und Impakt-Forscher zu Gast in Chieming und Grabenstätt [3]

3.4 Auf welcher Basis kommt die EDEIS zur Bewertung -Proven- für den Tüttensee?

Das hat WP-User:SDB freundlicherweise für uns herausgearbeitet: [4]

... den Tüttensee als "proven" in die EDEIS aufgenommen hat. Man mag das als Freundschaftsdienst Ernstson gegenüber qualifizieren, ...

4 Zusammenfassung

Der Tüttensee ist -

5 Was sagt der Professor zu den Datenbanken?

Siehe hier
Seine Sicht -zusammengefasst-

  • Es gibt gute Datenbanken, die den Tüttensee listen und den Tüttensee bestätigen. (Jarmo Molianen + EDEIS)
  • Es gibt eine schlechte Datenbank, die den CI und damit den Prof. Dr. Kord Ernstson ignoriert. (PASSC)

6 Einzelnachweise

  1. Pressemitteilung vom 25. Oktober 2004
  2. Poster: Regionale Forschung auf Spitzenniveau (09/2017)
  3. Earth Impact Database (Stand: Feb. 2019)
  4. EID Steinheim-Krater
  5. EID Ries-Krater

Diesen Artikel melden!
Verletzt dieser Artikel deine Urheber- oder Persönlichkeitsrechte?
Hast du einen Löschwunsch oder ein anderes Anliegen? Dann nutze bitte unser Kontaktformular

PlusPedia Impressum
Diese Seite mit Freunden teilen:
Mr Wong Digg Delicious Yiggit wikio Twitter
Facebook




Bitte Beachte:
Sämtliche Aussagen auf dieser Seite sind ohne Gewähr.
Für die Richtigkeit der Aussagen übernimmt die Betreiberin keine Verantwortung.
Nach Kenntnissnahme von Fehlern und Rechtsverstößens ist die Betreiberin selbstverständlich bereit,
diese zu beheben.

Verantwortlich für jede einzelne Aussage ist der jeweilige Erstautor dieser Aussage.
Mit dem Ergänzen und Weiterschreiben eines Artikels durch einen anderen Autor
werden die vorhergehenden Aussagen und Inhalte nicht zu eigenen.
Die Weiternutzung und Glaubhaftigkeit der Inhalte ist selbst gegenzurecherchieren.


Typo3 Besucherzähler - Seitwert blog counter
java hosting vpn norway