Brahms-Gesellschaft Schleswig-Holstein

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Brahms-Gesellschaft Schleswig-Holstein e.V. wurde Anfang Mai 1987 von Justus Frantz, damals Intendant des Schleswig-Holstein Musik Festivals, gegründet. Sie hat ihren Sitz im Familien-Stammhaus Lüttenheid 34 in Heide (Holstein).

1 Ziele[Bearbeiten]

  • Es werden regelmäßig im "Brahms-Haus" (Famlilien-Stammhaus in Lüttenheid 34, Heide (Holstein)) Festwochen zu Ehren Johannes Brahms veranstaltet.
  • Das "Brahms-Haus" zu erhalten, zu betreuen sowie der Öffentlichkeit im Rahmen von Musikalischen Veranstaltungen und als Austellungshaus zugänglich zu machen.
  • Im "Brahms-Haus" die Werke von Johannes Brahms zu erhalten, aktiv zu pflegen, Forschung zu betreiben, sowie Interessierten Bürgern Informationen über Johannes Brahms zu vermitteln.
  • Brahmspreise zu verleihen.

1.1 Brahms-Festwochen[Bearbeiten]

Seit dem 109. Todestages von Brahms, im Jahre 1997 werden im "Brahms-Haus", sowie in Kirchen und Konzertsälen im Kreis Dithmarschen, regelmäßige Brahms-Festwochen veranstaltet.

1.2 Brahms-Preis[Bearbeiten]

Im Jahr 2011 wurde im Rahmen der Brahms-Festwoche am 8. Juli der Brahmspreis an die bekannte Geigerin Anne-Sophie Mutter verliehen. Der Festakt fand in der St.-Bartholomäus-Kirche in Wesselburen statt.

1.3 "Brahms-Haus"[Bearbeiten]

Das "Brahms-Haus" wurde 1988 von der Brahms-Gesellschaft Schleswig-Holstein erworben und 1990 eröffnet. Es wurde sehr schnell ein kultureller Anziehungspunkt in Nord-Deutschland.

In der Ausstellung "Johannes Brahms/Norddeutsche Wurzeln und Bindungen - Wichtige Freunde und Bekannte" kann der Besucher Hintergrundinformationen über die Familie von Johannes Brahms erfahren. Auch Informationen über die Freundschaft zu dem Dithmarscher Dichter Klaus Groth werden vermittelt. Ebenso kann Musikforschung in der Bibliothek des "Brahms-Hauses" betrieben werden.

2 Weblinks[Bearbeiten]