Atur mitzhekh (Song)

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel wurde exklusiv für das Fernbacher Jewish Music Research Center geschrieben und darf ausdrücklich und unter Strafandrohung nicht in anderen Projekten/Wikis verwandt werden.


atur mitzhekh ist ein im Jahr 1977 von Yoni Rechter komponierter Song. Er ist einer der populärsten Songs in Israel.
Cover des Albums Eretz Yisrael Hayeshana Vehatova - Vol. 3 auf dem der Song Atur mitzhekh enthalten ist

1 Entstehung[Bearbeiten]

2 Rezeption[Bearbeiten]

Klaviertranskription der Takte 1 bis 6 und 31 bis 37 des Songs Atur mitzhekh
  • Der Song wurde zwei mal von Experten zum besten jemals in Israel entstandenen Lied gewählt. 1988 wurde er bei einem Poll des Magazins Musica, und 2002 von Yedioth Akronoth zum besten Song gewählt. [2]

3 Musik[Bearbeiten]

  • Der Song ähnelt von seinem Aufbau eher einem durchkomponierten, klassischen Kunstlied als einem einfachen Popsong. Dafür werden einige im Pop sonst eher unüblichen Mittel eingesetzt. Die Phrasenlängen sind uneinheitlich und werden (obwohl der Titel nicht „swingt“) häufig überbunden/synkopiert. Die Harmoniefolge verwendet unübliche Fortschreitungen: Der in d-Moll stehende Titel beginnt nach einem zweitaktigen, klassisch inspirierten Klavierintro mit dem Gesang zweier weiblicher Stimmen. Darauf „antwortet“ nach zwei Takten in tieferer Lage Arik Einsteins Bariton, was einen angenehmen Kontrast schafft. Der Wechsel zwischen Chor und Einstein wird wiederholt. Der harmonische Ablauf ist dabei mit Dm - C - F - Gm - E7 - A - Dm - Bb - Gm7 - A7 - usw. noch innerhalb des popüblichen Rahmens. Nach einer Wiederholung der ersten 12 Takte folgt ein etwas anders gestalteter Mittelteil. Nachdem die Harmonik zuerst noch konventionell bleibt, werden danach über Cm7 - F7 - Bb - Dm - Am6 - F#7 - Fmaj7 sehr entfernte tonartliche Horizonte erschlossen. Mit der Reise von d-Moll zu Fis7 ist der halbe Quintenzirkel durchschritten, bevor der Song wieder in den Bereich von d-Moll zurückkehrt. Auch die Instrumentierung mit Klavier, akkustischen Gitarren, Bass, Streichquartett, Holzbläsern und einem Fagott (zu hören in dem instrumentalen Zwischenspiel ab 2`20 Minuten) erinnert eher als klassische Musik als an Popmusik. [3]

4 Text[Bearbeiten]

Der Text des Songs lautet:

Atur mitz'chech zahav shachor
eineni zocher im katvu kach bashir
mich'chech mitcharez im einaim ve'or,
eineni zocher im charzu kach bashir
ach lemi shetihi
chayav mal'ei shir.
Chalukech havarod tzamriri verach.
At bo mit'atefet tamid le'et layil.
Lo hayiti rotzeh lihyot lach ach,
lo nazir mit'palel lid'muto shel mal'ach
vero'eh chalomot agumim shel k'doshah
ulemulo at ishah...
At ohevet lihyot
atzuvah veshoteket
lehak'shiv lesipur al karov al rachok
va'ani, she'lo pa'am abit bach besheket
ein kol ud'varim
shoche'ach hakol al odot acherim.
shochenet nafshi bein kot'lei beitech
ush'vuyah bein k'talaich
mimeni nif'redet
et ani begufi nf'rad mimech.
Parus chalomi kemarvad leraglaich
tze'adi ahuvah al pirchav psi'otaich
lib'shi chalukech havarod le'et layil
od me'at ve'avo elaich.
Umitz'chech ha'ator zahav shachor
yekarev al s'fatai kecharuz el shir
az el'chash be'oznaich ad oker ad or
keshikor...
atur mitz'chech zahav shachor. [4]

5 Links und Quellen[Bearbeiten]

5.1 Siehe auch[Bearbeiten]

5.2 Weblinks[Bearbeiten]

5.2.1 Andere Wikis[Bearbeiten]

5.2.2 Bilder / Fotos[Bearbeiten]

5.2.3 Audio und Video[Bearbeiten]

5.3 Quellen[Bearbeiten]

5.4 Literatur[Bearbeiten]

  • Motti Regev und Edwin Seroussi: Popular Music and National Culture in Israel, University of California Press, 2004, Seite 150 und 151

5.5 Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Poem of the Week / Seduction, a family affair - Originally untitled in Hebrew, this poem became a popular song performed by Arik Einstein and others auf www.haaretz.com
  2. Motti Regev und Edwin Seroussi: Popular Music and National Culture in Israel, University of California Press, 2004, S. 150 und 151
  3. Motti Regev und Edwin Seroussi: Popular Music and National Culture in Israel, University of California Press, 2004, S. 150 und 151
  4. Text auf www.hebrewsongs.com

6 Hinweis zur Verwendung[Bearbeiten]

Dieser Artikel wurde exklusiv für die Pluspedia geschrieben und darf ausdrücklich und unter Strafandrohung nicht in anderen Projekten/Wikis verwandt werden.


7 Andere Lexika[Bearbeiten]

Wikipedia kennt dieses Lemma (Atur mitzhekh (Song)) vermutlich nicht.