Air Berlin

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Air Berlin A321-211

Air Berlin war nach Lufthansa und vor Germania die zweitgrößte Fluggesellschaft in Deutschland mit Sitz in Berlin-Tegel. Anfangs vor allem im Charter- und Niedrigpreissegment tätig, war sie zuletzt eine klassische Linienfluggesellschaft und eine Tochter der arabischen Fluggesellschaft Etihad aus Abu Dhabi.

1 Ausrichtung und Krise 2017

Anders, als oft fälschlich in der Presse genannt, war Air Berlin keineswegs eine "Billigfluggesellschaft", sondern eine klassische Linienfluggesellschaft, die jedoch im Interkontinentalverkehr auch Feriendestinationen anflog. Die Abqualifizierung als "Billigflieger" lässt sich auf die PR-Arbeit des Hauptkonkurrenten Lufthansa zurückführen. Die Strategie von Air Berlin war bis zur Übernahme durch Etihad Airways nicht immer eindeutig und durch Aufkäufe (dba, LTU, u.a.) gekennzeichnet. Ab 2017 stieg Air Berlin zunehmend aus dem Ferienflugverkehr aus und gab Nebenstrecken an die Konkurrentin Eurowings (Lufthansa Group) ab, um sich auf den Linienverkehr - insbesondere Transatlantikrouten - zu konzentrieren. Diese Strategieänderung diente der weiteren Einpassung der Air Berlin in das weltweite Netz der Muttergesellschaft Etihad Airways. Im Jahr 2017 geriet Air Berlin in eine schwere finanzielle Schieflage. Die Aktivitäten der Airline werden ab Ende Oktober 2017 von der Lufthansa weitergeführt.

2 Geschichte

Gegründet wurde Air Berlin 1978 durch einen Amerikaner, um den damals isolierten Einwohnern West-Berlins Direktverbindungen unter anderem in die USA anbieten zu können. Den ersten Flug der Gesellschaft führte am 28. April 1979 eine Boeing 707 auf der Route von Berlin nach Palma de Mallorca durch. 1981 wurden die Boeing 707 durch kleinere Boeing 737 ersetzt. Air Berlin spezialisierte sich auf Ziele rund um das Mittelmeer, Palma de Mallorca war lange Zeit das meist angeflogene Ziel der Gesellschaft.

3 Flotte

Mit Stand Februar 2016 bestand die Flotte der Air Berlin aus rund 130 Flugzeugen[1] mit einem Durchschnittsalter von ca. sieben Jahren.[2] Air Berlin hatte damit eine deutlich jüngere Flotte als ihr Hauptwettbewerber Lufthansa.

4 Sicherheit

Im Laufe ihrer Geschichte hatte Air Berlin keinen schweren Unfall. Sie galt damit laut Avation Safety Database im Allgemeinen als sicher.

5 Siehe auch

6 Einzelnachweise

  1. Flottenliste auf CH Aviation
  2. airfleets.net – Fleet age Air Berlin
  3. https://issuu.com/earlyguy/docs/air-berlin-productmediaholding