Ace (Album)

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel weist inhaltliche Mängel auf und wurde deshalb von einem freien Mitarbeiter der QS Einzelalben als überarbeitungsbedürftig markiert und wird ggf. in die Qualitätssicherung für Musikalben übernommen. Dort ist nach maximal vier Wochen die Frist abgelaufen. Hilf mit, ihn in der Zwischenzeit zu verbessern!


Ian Van Dahl – Ace

Veröffentlichung

2002

Label

EMI

Format(e) CD/CD+DVD

Genre(s) Trance/Vocal-Trance

Anzahl der Titel

15+1

Laufzeit

66:47

Besetzung

Annemie Coenen

Produktion

Christophe Chantzis/Erik Vanspauwen

Chronik
- Ace Lost & Found


Ace lautet der Titel des ersten Studioalbums der belgischen Vocal-Trance-Formation Ian Van Dahl. Es wurde im Mai 2002 erstveröffentlicht. Mit einer goldenen Schallplatte in Großbritannien und einigen Top-10-Positionen in Europa und Südamerika war es das erfolgreichere der insgesamt zwei Alben.[1]

1 Hintergrund und Songwriting[Bearbeiten]

Zu Beginn des Jahres 2000 wurde die Dance-Formation Ian Van Dahl von Erik Vanspauwen, dessen Bruder Geert und Marthine "Marsha" Theeuwen gegründet. Schon nach kurzer Zeit wurde Geert Vanspauwen durch den damals in Flandern durch seine Tätigkeit als Produzent schon recht bekannten Christophe Chantzis ersetzt. Dieser arbeitete gemeinsam mit Vanspauwen und Theeuwen an der Debutsingle Castles In The Sky (dt.: Luftschlösser). Dieser Song behandelt in seinem Text, beigetragen von Marsha, gigantische Fantasien und Fragen nach der Sinnhaftigkeit dieser. Zunächst nur als Vinyl veröffentlicht, wurde der Song (wohl auch mithilfe eines Remixes vom späteren Produzenten von Lasgo, Peter Luts) zu einem großen Erfolg in den Dancecharts, sowohl im In- als auch im Ausland. Als Single erhältlich, wurde Castles In The Sky auch in den Singlecharts zu einem Erfolg, vor allem in Großbritannien, wo Platz 3 erreicht wurde.

Nach einigen Differenzen mit der Plattenfirma wurde kurz zuvor jedoch Marsha aus bis jetzt noch ungeklärten Gründen nicht unter Vertrag haben und wurde für Playbackauftritte durch Cindy Mertens ersetzt, diese wiederum durch die endgültige Sängerin Annemie Coenen.

Mitte 2001 erschien die erste Single mit Coenen als Sängerin, Will I?. Wie viele der nachfolgenden Songproduktionen handelt dieser von an den Liebhaber gerichtete Aussagen ("Will I ever love you, again?"). Der Song konnte fast nahtlos an den Erfolg der ersten Single anknüpfen und erreichte abermals in Großbritannien eine Position in den Top-10.

Um diese Zeit begann auch die Produktion des ersten Albums. Beim Songwriting zeichnete sich Annemie Coenen überwiegend für die Texte verantwortlich, die (oftmals) Gefühle in einer Beziehung genau beschreiben (After All, Satisfy Me, Try, Secret Love), wobei die Vergleichbarkeit mit Dichtungen prägnant ist. Weiters sind noch drei Instrumentalsongs (Nights On Java, Tomorrow, Run (dieser nur auf der UK-Version)) enthalten, sowie einen Intro und ein Zwischenspiel ({'intəlu:d}), welche ausschließlich von Erik Vanspauwen und Christophe Chantzis geschrieben wurden. Im Mai 2002 wurde das neue Album schließlich mit dem Titel Ace, den Initialen der Bandmitglieder, parallel zur Single Reason veröffentlicht.

2 Titelliste [2][Bearbeiten]

  1. "Intro" - 02:10
  2. "Reason" - 03:21
  3. "After All" - 05:56
  4. "Satisfy Me" - 06:07
  5. "Will I ?" (UK Radio Mix) - 02:40
  6. "Nights On Java" - 07:37
  7. "Try" - 08:12
  8. "Lonely" - 04:16
  9. "Be Mine" - 03:04
  10. "Castles In The Sky" - 03:46
  11. "Nothing Left To Say" - 05:17
  12. "Tears" - 03:20
  13. "{'intelu:d}" - 0:49
  14. "Secret Love" - 03:14
  15. "Tomorrow" - 06:03


3 Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. shop.ministryofsound.de "Lost & Found" von Ian Van Dahl
  2. swisscharts.com von Ian Van Dahl
en:Ace (Ian Van Dahl album)


4 Init-Quelle[Bearbeiten]

Entnommen aus der: Wikipedia

Autoren: Harro von Wuff, Klapperdürrerfetzenfisch, F2hg.amsterdam, Paramecium, Hildegund , UKGB, Florian Adler, Paperinik, Engelbaet, ChristianBier

5 Andere Lexika[Bearbeiten]

  • Dieser Artikel wurde in der Wikipedia gelöscht.