Hessen

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hessen
Flagge
Staatsflagge
Wappen
Amtliches Wappen
Hauptstadt Wiesbaden
Nationalhymne Hessenlied
Fläche des Landes 21.114 qkm
Zahl der Einwohner 5,9 Millionen
Einwohnerdichte 287 Einwohner pro qkm
Erwerbslosenquote 5,4 % [1]
Gründung des Bundeslandes 1. Dezember 1946
Kennzeichnung ISO 3166-2 DE-HE
Homepage des Landes http://www.hessen.de
Staatsoberhaupt Der Ministerpräsident in Personalunion
Ministerpräsident (Regierungschef) Volker Bouffier (CDU)
Vize-Regierungschef Tarel al-Wazir (Grüne)
Regierungsparteien: CDU und Grüne
Verteilung der Sitze CDU 40, Grüne 29, SPD 29, AfD 19, FDP 11, Linke 9
Letzte Wahl 2018
Nächste Wahl 2023
Stimmen im Bundesrat 5
Verwaltungsgliederung 3 Regierungsbezirke (Provinzen), 5 kreisfreie Städte, 21 Landkreise und 426 Gemeinden

Hessen ist eine parlamentarische Republik in Westeuropa und als teilsouveräner Gliedstaat ein Bundesland Deutschlands. Im Jahr 1871 trat Hessen, damals noch als Großherzogtum, dem deutschen Reich als Bundesstaat bei. Die hessische Hauptstadt ist seit 1946 Wiesbaden, die größte Stadt Frankfurt am Main. Hessen ist rund 21.000 Quadratkilometer groß (vergleichbar mit dem Staat Israel) und hat sechs Millionen Einwohner, von denen etwa 2,2 Millionen in Frankfurt und seinen Vororten leben.

1 Charakter des Landes

Dem Land Hessen merkt man vor allem in jenen Landesteilen, die bis 1949 zum Großherzogtum Hessen-Darmstadt gehörten - ebenso wie den anderen deutschen "Südstaaten" - bis heute an, dass es vor dem Beitritt zum Deutschen Reich eine souveräne Nation war. Dies betrifft ein eigenstaatliches Selbstverständnis ebenso wie architektonische und kulturelle Merkmale.

2 Wirtschaft und Infrastruktur

Während Frankfurt und die Rhein-Main-Region eines der großen Wirtschafts- und Finanzzentren Europas sind, gelten der Osten und Norden Hessens als provinziell, dünn besiedelt und landwirtschaftlich geprägt. Südhessen mit dem Oberzentrum Darmstadt ist durch Forschungseinrichtungen von Weltruf, Wissenschaftsinstitutionen und High-Tech-Industrie ein weiteres, dichtbesiedeltes Kraftzentrum des Landes. Mit Frankfurt am Main beherbergt Hessen die Finanzmetropole Kontinentaleuropas, die Europäische Zentralbank, die Bundesbank, den meistfrequentierten Bahnhof Europas und mit dem Flughafen "Rhein-Main International" einen der größten Airports der Welt.

3 Provinzen

Hessen ist seit 1946 in drei Provinzen gegliedert, die als "Regierungsbezirke" bezeichnet werden. Diese sind nach den Städten Kassel, Gießen und Darmstadt benannt, welche zugleich Verwaltungsort des jeweiligen Regierungsbezirkes sind. Der oberste Beamte eines hessischen Regierungsbezirks ist der "Regierungspräsident". Der Amtsinhaber wir dabei nicht vom Volk gewählt, sondern von der Zentralregierung in der Hauptstadt Wiesbaden eingesetzt. Die Provinz "Rheinhessen", also alle hessischen Territorien westlich des Rheins, ging nach 1945 im Land Rheinland-Pfalz auf (siehe unten).

4 Geschichte

Das moderne Hessen wurde 1946 nach dem zweiten Weltkrieg wiedergegründet und in der Tradition und Rechtsnachfolge des bis 1871 vollständig souveränen und bis 1933 existierenden Großherzogtums bzw. Volksstaates Hessen mit der Hauptstadt Darmstadt. Aufgrund der Besatzungsordnung nach dem verlorenen Krieg musste Hessen seine links des Flusses Rhein gelegene Provinz „Rheinhessen“ an Rheinland-Pfalz abgeben. Im Gegenzug kamen einst preußisch dominierte und nassauische Gebiete Nord- und Westhessens als auch die rechtsrheinischen Stadtteile der Stadt Mainz sowie die gesamte "Freie Stadt Frankfurt am Main" hinzu.

5 Staatssymbole und Außenpolitik

  • Hessen hat eine eigene Nationalhymne, das Hessenlied. Diese ist als Hoheitszeichen ebenso wie Flagge und Wappen rechtlich besonders vor Verunglimpfungen geschützt.
  • Im Rahmen seiner Spielräume als Bundesland betreibt Hessen eine rege souveräne Außen(wirtschafts)politik. Dafür unterhält das Land, ebenso wie Bayern, zahlreiche eigene Auslandsvertretungen, unter anderem in den USA, China, Ungarn, Kuba, Russland, Polen, bei der EU und selbst in exotischen Nationen wie dem Iran.[2] Da Hessen keinen eigenen Außenminister hat, übernehmen diese Funktion in erster Linie der Ministerpräsident selbst (allgemeine politische Fragen), der Wirtschaftsminister (Handelsbeziehungen) bzw. der Europaminister (Beziehungen zur Europäischen Union)
  • Das Land unterhält - anders als die Bundesrepublik als Ganzes - enge Beziehungen zur tibetischen Exilregierung in Indien, und der Dalai Lama ist in regelmäßigen Abständen zu Gast in Hessen.

6 Siehe auch

Portal:Hessen

Diesen Artikel melden!
Verletzt dieser Artikel deine Urheber- oder Persönlichkeitsrechte?
Hast du einen Löschwunsch oder ein anderes Anliegen? Dann nutze bitte unser Kontaktformular

PlusPedia Impressum
Diese Seite mit Freunden teilen:
Mr Wong Digg Delicious Yiggit wikio Twitter
Facebook




Bitte Beachte:
Sämtliche Aussagen auf dieser Seite sind ohne Gewähr.
Für die Richtigkeit der Aussagen übernimmt die Betreiberin keine Verantwortung.
Nach Kenntnissnahme von Fehlern und Rechtsverstößens ist die Betreiberin selbstverständlich bereit,
diese zu beheben.

Verantwortlich für jede einzelne Aussage ist der jeweilige Erstautor dieser Aussage.
Mit dem Ergänzen und Weiterschreiben eines Artikels durch einen anderen Autor
werden die vorhergehenden Aussagen und Inhalte nicht zu eigenen.
Die Weiternutzung und Glaubhaftigkeit der Inhalte ist selbst gegenzurecherchieren.


Typo3 Besucherzähler - Seitwert blog counter
java hosting vpn norway