Wikiweise

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wikiweise war ein im Jahre 2005 von dem ehemaligen Wikipedia-Administrator Ulrich Fuchs gegründetes Alternativprojekt zur Wikipedia. Im Gegensatz zur Wikipedia wolle man eine "seriöse Enzyklopädie" schaffen. Eine Anmeldung als Autor bei Wikiweise setzt die Angabe des Klarnamens voraus.

Von Mitte Februar bis Anfang April 2006 wurden bei Wikiweise durchschnittlich knapp 20 Bearbeitungen pro Tag vorgenommen, einschließlich Diskussionsbeiträge und mehrfacher Bearbeitungen des gleichen Artikels. Im Herbst 2009 liegt die Bearbeitungsfrequenz der 5–7 aktiven Autoren bei 3,5 Edits am Tag. Die Wikiweise verfügt aktuell (2010) über 6300 Artikel bei mehr als 10.400 Stichwörtern. Anders als bei Wikipedia gibt es eine Funktion zum Export von Artikeln als PDF-Dateien.

Ein weiteres Merkmal sind strengere Relevanzkriterien: Ein Unternehmen muss demnach mehr als 10.000 Mitarbeiter aufweisen. Ein Film erfüllt die Relevanzkriterien, wenn ihm die Oscar-Würdigung zuteil geworden ist.

1 Anmerkungen

  • Der Artikel zu Wikiweise bei Wikipedia wurde bereits mehrfach gelöscht, was unter anderem wie folgt begründet wurde: Wikiweise wurde demnach zu Beginn als Wikipedia-Alternative breit angekündigt, sei aber mangels Masse in der Entwicklung eher langsam vorangekommen. Selbst nach einigen Jahren könne Wikiweise nicht besonders viele Artikel aufweisen. Die Zahl der Mitarbeiter und Beiträge liege auch heute weit unterhalb eines durchschnittlichen Forums. Wikiweise taucht laut Alexa bisher nicht in den Top 100.000 Websites auf. Der geforderte Pagerank sollte laut den Relevanzkriterien von Wikipedia bei mindestens 6 bis 7 liegen, Wikiweise erreicht aber ebenso wie PlusPedia einen durchschnittlichen Pagerank von 3. Zwar gebe es zu Wikiweise bereits eine Meldung beim Nachrichtenticker Heise, was aber alleine noch nicht für die Relevanz sorge.
  • Es wird zum Teil in verschiedenen Diskussionen der Wikipedia vermutet, dass das strengere Konzept (ähnlich wie bei Nupedia), der gewisse Elitismus, die Realnamenspflicht und das Design auf einige Autoren eher abschreckend wirkt - auch wenn sich dadurch die Vandalismusquote stark der Null annähert. Eine vollkommen offene Editierbarkeit wie bei der deutschen Wikipedia könnte demnach besser zum Wachstum einer Enzyklopädie beitragen.

2 Weblinks