Twick.it

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Twick.it war eine Online-Enzyklopädie, in der jeder Eintrag maximal 140 Zeichen umfasste. Der Dienst wurde am 1. August 2012 eingestellt. Sie war gedacht als Zusammenführung der Grundideen von Wikipedia als kollaborativ erstellter Wissensdatenbank und Twitter als Social-Media-Plattform, die ihren Nutzern vorgibt, Botschaften auf das Wesentliche zu beschränken. Der Inhalt der Enzyklopädie, die von ihrer zugehörigen Community als „Erklärmaschine“ verstanden wird, besteht aus User Generated Content. Die Themen der 140-Zeichen-Artikel, „Twicks“ genannt, bestimmen die registrierten Nutzer[1]. Die Inhalte stehen unter der Creative Commons Lizenz CC-BY.

1 Geschichte[Bearbeiten]

Twick.it ist ein Projekt von Sean Andrew Kollak und Markus Möller. Es startete im November 2009 mit einer öffentlichen Beta-Phase und wurde auf der CeBIT 2010 der Öffentlichkeit vorgestellt.[2] Seit Ende 2009 wird in regionalen Printmedien und in Radiosendungen über das Projekt berichtet.[3]

Zum 31. Juli wird Twick.it von den beiden Initiatoren aufgrund nicht erfüllter Erwartungen eingestellt. Die Erklärmaschine beinhaltet derzeit rund 19.000 Begriffe, die in maximal 140 Zeichen erklärt werden.[4]

2 Technologie[Bearbeiten]

Die Plattform ist in PHP programmiert. Als Datenbank dient MySQL. Serverseitig kommen bisher keine Frameworks zum Einsatz. Im Frontend werden die JavaScript-Frameworks Prototype und Script.aculo.us verwendet.

Durch eine offene REST-API können externe Applikation auf die vorhandenen Einträge zugreifen[5].

3 Besonderheiten[Bearbeiten]

Twick.it unterscheidet sich neben der vorgegebenen Kürze vor allem dadurch von anderen Online-Lexika, dass zu jedem Thema beliebig viele Artikel eingestellt werden dürfen. Ein Rankingsystem, an dem sämtliche registrierten Benutzer gleichberechtigt teilnehmen können, gewährleistet, dass die jeweils bestbewertete Erklärung bei Suchanfragen an prominentester Stelle erscheint; Artikel, die die Community als nicht korrekt oder unvollständig beurteilt, rangieren bei Suchergebnissen auf irrelevanten hinteren Rängen.

Die Themen werden automatisch mit Schlagworten versehen. Durch diese Verschlagwortung ist es möglich, andere verwandte Themen zu finden.

4 Twick.it Tool Tip[Bearbeiten]

Zur Plattform gehört das Plugin Twick.it Tool Tip[6]: Auf Websites, in denen der entsprechende JavaScript-Code des Tool Tips eingebaut ist, sind die Kurzdefinitionen von Twick.it direkt abrufbar. Der Besucher der Website muss sich dafür nicht per Hyperlink auf Twick.it weiterleiten lassen, stattdessen erscheinen die Texte der verknüpften Twicks auf der jeweiligen Seite selbst als Mouseover – zu lesen ist dort immer der Artikel, den die Twick.it-Community pro Begriff zum relevantesten gewählt hat. Für die Blog-Software Wordpress existiert ein entsprechendes Plugin[7].

5 Twick.it bei Wikipedia[Bearbeiten]

Der Wikipedia-Artikel zu Twick.it wurde nach einer Löschdiskussion behalten. Im Gegensatz zu Projekten wie Wikibay oder Wikiweise handele es sich um ein Nischenprojekt, dessen Konzept, eine gewisse Originalität aufweist - Wobei Punkt 4 der Wikipedia Relevanzkriterien für Websites greifen kann. Demnach kann eine Website relevant sein, wenn sie Pionier eines später relevanten Genres von Websites war.[8][9]

6 Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Das Konzept von Twick.it.
  2. Webciety CeBIT 2010.
  3. Twick.it: Presse. 14. Dezember 2009. Abgerufen am 24. März 2010.
  4. Adieu – Twick.it sagt tschüss
  5. REST-API.
  6. Twick.it Tool Tip.
  7. Wordpress Plugin.
  8. Twick.it bleibt in der Wikipedia bei Twick.it-Blog
  9. Löschdiskussion bei der WikiPedia. (Ergebnis bleibt!)


7 Weblinks[Bearbeiten]

8 Andere Lexika[Bearbeiten]