Stickstoff-Dünger

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Stickstoff-Dünger werden Düngemittel bezeichnet, die überwiegend aus dem chemischen Element Stickstoff bestehen und in der Landwirtschaft eingesetzt werden. Sofern die Landwirtschaft der menschlichen Ernährung dient, wird dem Boden durch die Ernte hauptsächlich Stickstoff entzogen, der über die Nahrungskette für den Aufbau von Eiweiß sorgt. Traditionell werden daher in der Landwirtschaft stickstoffhaltige Dünger wie Gülle, Mist und Chilesalpeter eingesetzt, um dem Boden wieder das Element Stickstoff zuzuführen.

Nachdem Justus von Liebig die Bedeutung der chemischen Elemente für die Erträge in der Landwirtschaft entdeckt hatte, stieg die entsprechende Nachfrage nach Düngemitteln[1] und es wurden auch synthetische Dünger verwendet. Trotz des Anstiegs der Produktion von solchen neuartigen Düngern vor allem im 20. Jahrhundert hat sich die traditionelle Düngung mit Gülle, Jauche und Mist bis heute gehalten.

Einzelnachweise

  1. https://de.wikipedia.org/wiki/Stickstoffdünger#Geschichte

Diesen Artikel melden!
Verletzt dieser Artikel deine Urheber- oder Persönlichkeitsrechte?
Hast du einen Löschwunsch oder ein anderes Anliegen? Dann nutze bitte unser Kontaktformular

PlusPedia Impressum
Diese Seite mit Freunden teilen:
Mr Wong Digg Delicious Yiggit wikio Twitter
Facebook




Bitte Beachte:
Sämtliche Aussagen auf dieser Seite sind ohne Gewähr.
Für die Richtigkeit der Aussagen übernimmt die Betreiberin keine Verantwortung.
Nach Kenntnissnahme von Fehlern und Rechtsverstößens ist die Betreiberin selbstverständlich bereit,
diese zu beheben.

Verantwortlich für jede einzelne Aussage ist der jeweilige Erstautor dieser Aussage.
Mit dem Ergänzen und Weiterschreiben eines Artikels durch einen anderen Autor
werden die vorhergehenden Aussagen und Inhalte nicht zu eigenen.
Die Weiternutzung und Glaubhaftigkeit der Inhalte ist selbst gegenzurecherchieren.


Typo3 Besucherzähler - Seitwert blog counter
java hosting vpn norway