Salomon Adler-Rudel

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Profil.png Profil: Adler-Rudel, Salomon
Namen Adler-Rudel Schalom
Beruf jüdischer Sozialpolitiker
Persönliche Daten
23. Juni 1894
Czernowitz
14. November 1975
Jerusalem


Salomon Adler-Rudel (auch: Schalom Adler-Rudel, * 23. Juni 1894 in Czernowitz; † 14. November 1975 in Jerusalem) war Sozialpolitiker, Sozialarbeiter und ein Pionier jüdischer Sozialarbeit in Deutschland, war zunächst Helfer der Ostjuden, später der bedrängten deutschen Juden.

Er war Generalsekretär der Poale Zion in Wien 1915 bis 1918, Direktor der Wohlfahrtsorganisation der Ostjuden (Arbeiterfürsorgeamt) in Berlin 1919 bis 1934.

1930 bis 1934 war er Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft der Jüdischen Arbeitsnachweise der jüdischen Gemeinde in Berlin, 1934 bis 1936 Generalsekretär der Reichsvereinigung der deutschen Juden, 1936 bis 1945 Repräsentant der deutschen Juden in internationalen Organisationen und Administrator der Central British Funds in London (1937 hatte die Gestapo seine Auswanderung nach London erzwungen).

Seit 1945 lebte er in Palästina bzw. Israel, war dort 1949 bis 1955 Leiter der Abteilung Internationale Beziehungen der Jewish Agency (war auch Mitglied der Delegation für Wiedergutmachung), von 1958 bis 1975 war er Direktor des Leo-Baeck-Instituts in Jerusalem.

Er veröffentlichte zahlreiche Schriften zur Ostjudenfrage und zur jüdischen Sozialpolitik.

Hauptwerke[Bearbeiten]

  • Ostjuden in Deutschland 1880-1940, 1956
  • Jüdische Selbsthilfe unter dem Naziregime 1933-1939, 1974