Rechteck

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Rechteck (auch Orthogon genannt) bezeichnet in der Geometrie ein ebenes Viereck, dessen Innenwinkel alle rechte Winkel sind. Ein Rechteck wird mit Länge a, Breite b und Diagonale d bezeichnet. Ein Sonderfall des Rechtecks ist das Quadrat, bei dem alle Seiten gleich lang sind (gleichseitiges Rechteck).

1 Eigenschaften

Für jedes Rechteck gilt:

  • Gegenüberliegende Seiten sind gleich lang und parallel.
  • Die beiden Diagonalen sind gleich lang und halbieren einander.
  • Es ist achsensymmetrisch bezüglich der Mittelsenkrechten (Seitensymmetralen) der Rechtecksseiten. Die beiden Symmetrieachsen stehen also senkrecht aufeinander.
  • Beim Rechteck handelt es sich um einen Spezialfall des Parallelogramms (gleichwinkeliges Parallelogramm) und damit auch des Trapezes.

2 Beispiele

3 Weblinks

4 Init

Benutzer:Tecnico, wikibay

5 Init-Quelle

Dieser Artikel entstammt aus der ehemaligen Enzyklopädie WikiBay. Die Seite leitet zwischendurch auf NewsPush um. Mittlerweile steht sie zum Verkauf oder wurde verkauft.

6 Andere Lexika