Parzival

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Parzival ist ein Versroman der mittelhochdeutschen Dichters Wolfram von Eschenbach. Der Roman entstand wahrscheinlich in den Jahren zwischen 1200 und 1210.[1] Das Werk umfasst etwa 25.000 paarweise gereimte Verse und wird seit der Ausgabe von Karl Lachmann (1793–1851) in 16 Bücher gegliedert. Buchmalereien zu dem Manuskript sind um 1230 entstanden.

Vorbild des Parzival ist vermutlich das Werk Perceval von Chrétien de Troyes. Chrétiens Werk ist allerdings ein Fragment geblieben, es bricht in der Gawan-Handlung ab. Für das Ende von Wolframs Werk (also das Ende der Gawan-Handlung, Parzivals orientalischen Bruder und seine Berufung zum Gralskönig) und auch für den Beginn (die Geschichte der Eltern Parzivals) ist bis heute keine weitere Vorlage oder Textquelle nachweisbar, so dass allgemein Wolfram als direkter Urheber dieser Teile angesehen wird.

1 Weblinks[Bearbeiten]

Textausgabe und Illustrationen

2 Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kindlers Literatur Lexikon, Metzler, Stuttgart 2008

3 Andere Lexika[Bearbeiten]