Neiße (Fluss)

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Neiße (hier: Lausitzer Neiße) ist ein 254km langer Nebenfluss der Oder. Die Neiße bildet, als Ergebnis des Zweiten Weltkrieges, einen Teil der deutschen Ostgrenze zum heutigen Polen.

Die Neiße.

1 Verlauf[Bearbeiten]

  • Die Lausitzer Neiße entspringt mit den Quellflüssen (Wiesentaler Neiße, Weiße Neiße, Schwarze Neiße und Gablonzer Neiße) im Isergebirge in Tschechien.
  • Die Wiesentaler Neiße (Lučanská oder Lužická Nisa) entspringt am nördlichen Fuß der Černá studnice (Schwarzbrunnkoppe) und fließt durch den Ort Lučany nad Nisou (Wiesental).

Die Gablonzer Neiße oder Neudorfer Bach (Novoveský potok) mündet in Jablonec nad Nisou (Gablonz) in die Neiße.

  • Die Weiße Neiße (Bílá Nisa bzw. Rýnovická Nisa) fließt durch Bedřichov u Jablonce nad Nisou|Bedřichov (Friedrichswald) und Janov nad Nisou (Johannesberg) und mündet unterhalb von Jablonec in die Neiße.
  • Nördlich von Bedřichov wird die Schwarze Neiße (Černá Nisa) in der Talsperre Bedřichov gestaut, fließt durch Katharinberg und mündet in Stráž nad Nisou (Alt Habendorf) in die Neiße.

Die Neiße fließt durch Gablonz sowie Reichenberg und erreicht bei Hartau]] in 234m Höhe die deutsche Grenze. Der Mittlere Abfluss an der tschechisch-deutschen Grenze liegt bei 5,4 m³/s. Die Flusslänge in Tschechien beträgt 55,1 km, das dortige Wassereinzugsgebiet 375,3 km².

Bis zum Dreiländereck südlich von Zittau bildet der Fluss auf etwa einem Kilometer die Grenze zwischen Deutschland und Tschechien. In ihrem weiteren Lauf nach Norden ist die Neiße auf 124 Kilometer der Grenzfluss zwischen Sachsen und dem polnischen Powiat Zgorzelecki in der Woiwodschaft Niederschlesien (Dolnośląskie). Nordwärts verläuft der Fluss weiter durch Görlitz, vorbei an Rothenburg in der Oberlausitz. Auf der rechten Neißeseite beginnt in Zoblitz die Woiwodschaft Lebus (Lubuskie). Die Neiße fließt weiter in Richtung des Fürst-Pückler-Parks bei Bad Muskau. Hinter dem Dorf Köbeln, das Hermann von Pückler-Muskau im 19. Jahrhundert von der rechten auf die linke Neißeseite verlegen ließ, verlässt die Neiße die Oberlausitz und bildet ab hier auf deutscher Seite die Grenze zu Brandenburg. Sie fließt vorbei an den niederlausitzischen Städten Forst (Lausitz) sowie Guben und mündet schließlich rund 15 Kilometer vor Eisenhüttenstadt bei Ratzdorf in die Oder bei km 542,40.

2 Brücken zwischen Deutschland und Polen[Bearbeiten]

Über 90 % der vorhandenen Brücken wurden gegen Ende des Zweiten Weltkrieges von der zurückweichenden deutschen Wehrmacht gesprengt, um den Vormarsch der russischen Roten Armee zu behindern.[1] Ein Wiederaufbau der Brücken durch die "DDR" fand kaum statt, aber auch nach dem Beitritt Polens zum Schengener Abkommen (EU) sind noch viele Neißebrücken gesperrt, unter anderem aufgrund fehlender finanzieller Mittel zu deren Sanierung. Damit entsteht auch eine Chance auf eine naturnahe Landschaft ohne Straßenverkehr.

3 Wassersport[Bearbeiten]

Wie auch auf der Oder bestehen auf der Neiße seit dem Beitritt Polens zur EU keine besonderen Einschränkungen für den Wassersport. Die Fließgeschwindigkeit der Neiße ist relativ hoch und es gibt Wildwasserabschnitte. Das Befahren der Neiße mit Motorbooten ist auf der gesamten Länge verboten.

4 Weblinks[Bearbeiten]

5 Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Video zur Neiße (MDR).

6 Quelle[Bearbeiten]

Grundtext entnommen aus der Wikipedia und überarbeitet. Autoren dort.