Konzert für Buchenwald

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Konzert für Buchenwald ist eine Installation der Künstlerin Rebecca Horn in Weimar.

1 Details

  • Rebecca Horn schuf das Werk im Jahr 1999 im Rahmen des Europäischen Kulturstadtjahres Weimar.
  • Es steht in einem schmalen Raum im ehemaligen Straßenbahndepot in Weimar in Am Kirschberg 7.
  • Hinter zwei einander gegenüberliegenden Glaswänden ist Asche zu installiert. Auf einem kurzen Schienenstrang stapeln sich alte, gebrauchte Musikinstrumente (Geigen, Mandolinen und Gitarren) und schwarze Koffer. Eine Lore fährt auf einem kurzen Abschnitt hin und her. Am Schienenende prallt der kleine Wagen mit einem lauten Knall gegen die Mauer und Blitze steigen empor.
  • Musik ist, entgegen dem Titel, nicht zu hören.
  • Die Installation erinnert an die Schicksale der Juden, die in deutschen Konzentrationslagern im Rahmen des Holocaust ermordet wurden.
  • Der Titel "Konzert für Buchenwald" meint das KZ Buchenwald.

2 Wirkung

3 Links und Quellen

3.1 Siehe auch

3.2 Weblinks

Konzert für Buchenwald; auf www.klassik-stiftung.de]

3.2.1 Bilder / Fotos

3.2.2 Videos

3.3 Quellen

3.4 Literatur

  • Museen - Schlösser - Gärten, Klassikstiftung Weimar, Seite 13

3.5 Naviblock

3.6 Einzelnachweise


4 Andere Lexika

Wikipedia kennt dieses Lemma (Konzert für Buchenwald) vermutlich nicht.