Kimmerl

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Leopoldine Gräff, geb. Kimmerl (* 1923) mit ihrem Sohn Helmuth Gräff in der nach ihrem Urgroßvater Matthias Kimmerl benannten Kimmerlgasse in Wien
Lukas († 1917) und Maria Kimmerl († 1934)
Ferdinand Kimmerl (1886-1930), in Dragoneruniform (1918)

Kimmerl ist der Name einer bayrisch-österreichischen Familie.

1 Chronik[Bearbeiten]

Die Familie Kimmerl ist bayrischen Ursprungs. "Kimmerl" bedeutete früher "der Liebling" und rührt von "kümmern", "Kummer" oder "wegen dessen man am meisten bekümmert ist".[1] Familienangehörige waren schon im 16. Jahrhundert wappenführend. Sie standen als Regierungsadvokaten- und Beamte im bayrischen Staatsdienst.

Die gesicherte Stammreihe der österreichischen Zweiges beginnt mit Nicolaus Kimmerl. Angehörige der Familie waren in Wien, Simmering, Kaiserebersdorf, Zwölfaxing, Rannersdorf, Albern und Schwechat beheimatet. Die heutige Familie ist in Wien-Simmering und Rannersdorf beheimatet.

1.1 Stammlinie[Bearbeiten]

Bayrische Kimmerl:

  • Wolfgang Wilhelm Kimmerl (Khimerl, Khimmcil, Khümerl, Khümmerle) (* in Rhain am Lech; † 1616), studierte in Regensburg und Padua, promovierte dort zum Doktor der Rechte und war Rat im Deutschen Orden.[2] Zurück in Bayern war er herzöglich-bayrischer Hofkammerkanzlist; führte 1598 ein Wappen unter dem Namen "Kimmerl"[3]

...

  1. Johann Christian Kimmerl, Bannrichter, wurde erstmals 1750 als kurbayrischer Regierungsadvokat genannt[4]
    1. Johann Christoph Kimmerl, Bannrichter, wurde 1791 als kurbayrischer Regierungs- und Landschaftsadvokat von Unterbayern genannt[5]

...

  • NN Kimmerl, 1825 kurbayrischer Landrichter zu Schwabmünchen[6]
  • Adam Kimmerl zu Jochenstein, Zolleinnehmer des Hauptzollamtsbezirks Passau; wurde im Jahre 1867 pensioniert[7]
  • Dr. Kimmerl, Hofrat, wird 1879 als Gutsbesitzer auf Burgstall bei Rothenburg ob der Tauber sowie als Mitglied des Reichstages (Ausschußmitglied)[8]

Österreichische Kimmerl:

  • ohne Anschluss: Simon Kimmerl (genannt 1699/1701), Peter Kimmerl (1801), Kaspar Kimmerl (1818)[9]
  1. Nicolaus Kimmerl ∞ mit Ursula[10]
    1. Michael Kimmerl, Grundbesitzer ∞ mit Theresia Mayer
      1. Matthias Kimmerl (* 1786), Grundbesitzer, Kaiserebersdorfer Gemeinderat, ∞ mit Theresia Kimmerl
        1. Matthias Kimmerl (1818-1883), Grundbesitzer, Wirtschaftsbetreiber, Kaiserebersdorfer Gemeinderat, letzter kaiserlicher Ortsrichter von Kaiserebersdorf; nach ihm wurde die Wiener Kimmergasse benannt,[11] ∞ mit Maria Sauer
          1. Matthias Kimmerl, Grundbesitzer, Wirtschaftsbetreiber,
            1. Franz Kimmerl, Grundbesitzer, Wirtschaftsbetreiber
              1. Ferdinand Kimmerl
                1. Ferdinand Kimmerl
              2. Franz Kimmerl, Inhaber des Kaiserebersdorfer (Wien 11) Kimmerl-Gasthauses
            2. Ferdinand Kimmerl (1886-1930) ∞ mit Maria Maly (1892-1956);
              1. Ferdinand Kimmerl (1914-1949), erblindete für 10 Jahre; erlernte in einem Blindeninstitut das Klavier- und Zitaspielen; verstarb an der japanischen Grippe
              2. Theresia Kimmerl (1919-2006) ∞ mit Regierungsrat Dipl-Ing Johann Gehringer
                1. Johanna (* 1950) ∞ mit Herbert Essl aus der Klosterneuburger "baumax"-Familie Essl und hernach mit Michael Winter
              3. Josef Kimmerl (1921-1990), amerikanischer Dolmetcher, ∞ mit Margarete Zirkelbach, verw. Pöschl; Modezeichnerin
                1. Heinz Pöschl, Professor an der HAK Imst
                2. Erich Pöschl, beaufsichtigte eine südafrikanische Diamantenmine
                3. Hans Pöschl, Computerfachmann
              4. Leopoldine Kimmerl (* 1923) ∞ mit Rudolf Gräff (1919-2006)
            3. Josepha Kimmerl
          2. NN Kimmerl
            1. Ferdinand Kimmerl, Grundbesitzer, Großbauer
            2. Georg Kimmerl, Lehrer, war 1918 Mitglied des österreichischen Reichsverein für Bienezucht[12]
  2. NN Kimmerl
    1. Jacob Kimmerl ∞ mit Maria Anna Haindl
      1. Theresia Kimmerl ∞ mit Matthias Kimmerl (* 1786)
  3. Josef Kimmerl, wird 1780 als Professionalist des Fleischergewerbes in der kaiserlichen Residenzstadt Wien genannt[13]
    1. Paul Kimmerl, wird 1780 als Professionalist des Fleischergewerbes in der kaiserlichen Residenzstadt Wien genannt

Personen ohne Anschluss:

  • Marcell Kimmerl, kaiserlicher Finanzeinnehmer in Pressburg, Ofen und Neutra[14] [15]
  • Wenzel Kimmerl, Steuereinnehmer in Neutra[16]

2 Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Google Buchsuche: Beiträge zu einem baierischen idiotikon. S. 19
  2. Google Buchsuche: Baierisches Gelehrten-Lexikon: worinn alle Gelehrte Baierns und ... - Seite 355
  3. Oberbayerisches Archiv, Band 53, S. 341
  4. Google Buchsuche: Churfurstlich-Pfalzbaierischer Hof- und Staatskalender: auf das ... - Seite 131
  5. Google Buchsuche: Seiner Churfurstlichen Durchleucht zu Pfalzbaiern ... Hof- und ... - Seite 270
  6. Neues Wochenblatt / Landwirtschaftlicher Verein in Bayern - Seite 57
  7. Google Buchsuche: Amtsblatt der Königlich Bayerischen General-Zoll-Administration - Seite 132
  8. Archiv: Bände 3-4, S. 3
  9. Wiener Diöcesanblatt, von K. Gorischek, S. 94, (1905)
  10. Pfarrarchiv.Pfarrmatrikel Schwechat
  11. Wiener Straßennamen und ihre historische Bedeutung
  12. Google Buchsuche: Bienenvater, Bände 50-52. Österreichischer Imkerbund., 1918
  13. Google Buchsuche: Der kaiser-königlichen Residenzstadt Wien Kommerzialschema: Nebst ...: Bände 2-3 - Seite xlviii. Von Christian Loeper (1780)
  14. GoogleBuchsuche: Verordnungs-blatt für den dienstbereich des K. K. Finanzministeriums - Seite 312
  15. Google Buchsuche: Verordnungsblatt für den Dienstbereich des K.K. Finanzministeriums ... - Seite 511
  16. Google Buchsuche: Hof- und Staats-Handbuch des Kaiserthumes Österreich - Seite 568

3 Andere Lexika[Bearbeiten]

Wikipedia kennt dieses Lemma (Kimmerl) vermutlich nicht.