Ines Stahlmann

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
😃 Profil: Stahlmann, Ines
Beruf deutsche Althistorikerin und Diplom-Psychologin
Persönliche Daten
1956
Hessen


Ines Stahlmann (* 1956 in Hessen) ist eine in Potsdam lebende deutsche Althistorikerin und Psychologin.

1 Leben und Werk

Sie studierte Germanistik und Geschichte in Marburg und promovierte 1986 ebendort bei Karl Christ; 1995 habilierte sie sich am Friedrich-Meinecke-Institut der FU Berlin. Die Schwerpunkte ihrer Arbeit lagen im Bereich der Wissenschafts- und Rezeptionsgeschichte der Römischen Geschichte sowie im Bereich der antiken Mentalitäts- und Geschlechtergeschichte.

Ines Stahlmann arbeitete von 1981 bis 1986 als wissenschaftliche Mitarbeiterin in Marburg und war von 1988 bis 1997 am Friedrich-Meinecke-Institut der Freien Universität Berlin tätig.[1]

Danach suchte sie nach einer beruflichen Neuorientierung und studierte in Berlin Psychologie. Heute arbeitet Ines Stahlmann in einer Neurologischen Reha-Klinik für Kinder und Jugendliche.-- Sie ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Neuropsychologie (GNP).[2]

2 Buchveröffentlichungen

  • Der gefesselte Sexus. Weibliche Keuschheit und Askese im Westen des Römischen Reiches. Akademie-Verlag, Berlin 1997. ISBN 3-05-002995-1
  • Von der Ideengeschichte zur Ideologiekritik. Lothar Wickerts Beitrag zum Verständnis der Augusteischen Principats. Steiner, Stuttgart 1991, ISBN 3-515-05998-9.
  • Imperator Caesar Augustus. Studien zur Geschichte des Principatsverständnisses in der deutschen Altertumswissenschaft bis 1945. Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 1988, ISBN 3-534-03890-8.

3 Aufsätze (Auswahl)

  • Täter und Gestalter. Caesar und Augustus im George-Kreis. In: Römische Geschichte und Zeitgeschichte in der deutschen und italienischen Altertumswissenschaft während des 19. und 20. Jahrhunderts. Bd. 1: Caesar und Augustus. Hrsg. v. Karl Christ u. Emilio Gabba. Biblioteca di Athenaeum. Bd. 12. Como (Italien) 1989, 107–128.
  • "Nebelschwaden eines geschichtswidrigen Mystizismus"? Deutungen der Römischen Geschichte in den zwanziger Jahren. In: H. Flashar (Hrsg.): Altertumswissenschaft in den 20er Jahren. Neue Fragen und Impulse. Franz Steiner Verlag Stuttgart 1995, 303-328.
  • Friedrich Carl von Savigny und Theodor Mommsen. Ihr Briefwechsel zwischen 1844 und 1856. In: Peter Kneissl (Hrsg.): Alte Geschichte und Wissenschaftsgeschichte. Festschrift für Karl Christ zum 65. Geburtstag. Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 1988.
  • Qu'on ne me cite pas lex exemples des anciennes republiques. Antike Sklaverei und Französische Revolution, Klio 74, 1992, 447-455.
  • Titus. In: Manfred Clauss (Hrsg.): Die römischen Kaiser. 55 historische Portraits von Caesar bis Iustinian. 2. Auflage. C. H. Beck, München 2001, ISBN 3-406-47288-5.
  • Lebensalter: Antike. In: Peter Dinzelbacher (Hrsg.): Europäische Mentalitätsgeschichte. 2. Auflage. Kröner, Stuttgart 2008.
  • Scham. Zu einem Verhaltensregulativ der homerischen Gesellschaft, Psychologie und Geschichte 8, 1998, 85-110.

4 Weblinks

5 Einzelnachweise

  1. E. Baltrusch, Geschichte der Alten Geschichte an der Freien Universität, in: Karol Kubicki, Siegward Lönnendonker (Hrsgg.): Die Geschichtswissenschaften an der Freien Universität Berlin. Göttingen 2008, S.24f. und 39.
  2. GNP-Mitgliederliste. Abgerufen am 12. August 2010. .




6 Init-Quelle

Entnommen aus der:

Erster Autor: Joker.mg angelegt am 10.08.2010 um 13:44,
Alle Autoren: PeterGuhl, Jürgen Oetting, Joker.mg, StefanC, Goldplie, Kpisimon, Hhdw1, Inkowik, Laibwächter, Werbeeinblendung, Johnny Controletti


7 Andere Lexika

  • Dieser Artikel wurde in der Wikipedia gelöscht.



Diesen Artikel melden!
Verletzt dieser Artikel deine Urheber- oder Persönlichkeitsrechte?
Hast du einen Löschwunsch oder ein anderes Anliegen? Dann nutze bitte unser Kontaktformular

PlusPedia Impressum
Diese Seite mit Freunden teilen:
Mr Wong Digg Delicious Yiggit wikio Twitter
Facebook




Bitte Beachte:
Sämtliche Aussagen auf dieser Seite sind ohne Gewähr.
Für die Richtigkeit der Aussagen übernimmt die Betreiberin keine Verantwortung.
Nach Kenntnissnahme von Fehlern und Rechtsverstößens ist die Betreiberin selbstverständlich bereit,
diese zu beheben.

Verantwortlich für jede einzelne Aussage ist der jeweilige Erstautor dieser Aussage.
Mit dem Ergänzen und Weiterschreiben eines Artikels durch einen anderen Autor
werden die vorhergehenden Aussagen und Inhalte nicht zu eigenen.
Die Weiternutzung und Glaubhaftigkeit der Inhalte ist selbst gegenzurecherchieren.


Typo3 Besucherzähler - Seitwert blog counter
java hosting vpn norway