Ina Ruck

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Profil.png Profil: Ruck, Ina
Beruf deutsche Journalistin und Fernsehkorrespondentin
Persönliche Daten
3. Juni 1962
Unna


Ina Ruck (* 3. Juni 1962 in Unna) ist eine Journalistin und Fernsehkorrespondentin des Westdeutschen Rundfunks (WDR) im ARD-Studio Moskau.

1 Vita[Bearbeiten]

1.1 Privates[Bearbeiten]

1.1.1 Mitgliedschaften[Bearbeiten]

1.1.2 Ehrungen[Bearbeiten]

1.2 Ausbildung[Bearbeiten]

  • Sie hat in Moskau sie Russisch studier.

1.3 Beruflicher Werdegang[Bearbeiten]

  • Seit 2008 ist sie Leiterin des ARD-Studios in Moskau
  • Volontariat beim NDR
  • Vom Mai 2007 bis November 2008 arbeitete sie im ARD-Studio Washington.
  • Von 2005 bis Mitte 2007 arbeitete sie als Korrespondentin in Russland.
  • 2004 arbeitete sie im ARD-Studio Washington.
  • Von 1995 bis 2000 arbeitete sie als Korrespondentin in Russland.
  • 1994 erhielt sie ein Journalistenstipendium. Mit diesem verbrachte sie mehrere Monate bei ABC in Boston.
  • Sie war Redakteurin im Gründungsteam des ARD-Morgenmagazins

2 Auftritte[Bearbeiten]


3 Links und Quellen[Bearbeiten]

3.1 Siehe auch[Bearbeiten]

3.2 Weblinks[Bearbeiten]

3.2.1 Bilder / Fotos[Bearbeiten]

3.3 Quellen[Bearbeiten]

3.4 Literatur[Bearbeiten]

3.5 Naviblock[Bearbeiten]

3.6 Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. "Vom Kalten Krieg zum grenzenlosen Kapitalismus - Wie gerecht ist die neue Weltordnung? - WDR, 24. März 2013
  2. Ukraine im Abseits - was bringt ein EM-Boykott? - WDR, 06. Mai 2012
  3. Eine lupenreine Wahl? Putin und seine Gegner - WDR, 4. März 2012


4 Andere Lexika[Bearbeiten]