Himmelsscheibe von Nebra

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Himmelsscheibe von Nebra

Die Himmelsscheibe von Nebra ist eine runde Bronzeplatte mit Verzierungen aus Gold. Sie wurde 1999 von Raubgräbern nahe der Stadt Nebra in Sachsen-Anhalt gefunden. Archäologen gehen aufgrund von Untersuchungen davon aus, dass die Himmelsscheibe um 1600 v. Chr. dort vergraben wurde. Studien von Astronomen zeigen, dass die Himmelsscheibe als Kalender zur Verfolgung des Sonnenjahres genutzt werden konnte. Seit 2013 gehört die Himmelsscheibe von Nebra zum UNESCO-Weltdokumentenerbe in Deutschland.

Das Alter wird auf 3700 bis 4100 Jahre (2100 bis 1700 v. Chr.) geschätzt. Dieses Artefakt der frühen Bronzezeit Mitteleuropas gilt als einer der wichtigsten archäologischen Funde aus dieser Epoche sowie als die älteste bewegliche und derzeit nach der Kalksteinplatte von Tal-Qadi in Malta als die zweitälteste Himmelsdarstellung. Später nacheinander eingearbeitete Gold-Tauschierungen und das vermutete Vergrabungsdatum vor etwa 3600 Jahren lassen den Schluss auf einen längeren, vermutlich religiösen Gebrauch zu.

Weblinks[Bearbeiten]

http://www.himmelsscheibe-erleben.de