Gewalttätige Ausschreitungen serbischer Extremisten bei Kommunalwahl im Kosovo im Jahr 2013

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zu gewalttätigen Ausschreitungen serbischer Extremisten kam es im Herbst 2013 bei den Kommunalwahlen im Kosovo.

1 Details[Bearbeiten]

  • Serben und Albaner aus dem Kosovo kommen schon seit Jahrzehnten nicht besonders gut miteinander aus.
  • Immer wieder kam und kommt es zu auch gewalttätigen Konflikten. So auch im Herbst 2013.
  • Eine Gruppe Serben stürmte am 3. November 2013 mehr als ein Dutzend Wahllokale im Norden der geteilten Stadt Mitrovica. Dabei zerstörten sie Wahlurnen, warfen Tränengasgranaten und griffen Menschen tätlich an. Eine Frau wurde schwer verletzt.
  • In einem Wahllokal wurde sogar ein Sprengsatz gefunden.
  • Auch der Bürgermeisterkandidat Krstimir Pantic wurde von Unbekannten angegriffen und verletzt.
  • Die OSZE, welche die Abstimmung mitorganisierte, sah sich gezwungen, 60 ihrer gut 200 Mitarbeiter aus der Region abzuziehen.
  • Die Ausschreitungen stellen die ganze Wahl in Frage.
  • Die EU und Vereinten Nationen verurteilten die Vorfälle.
  • Die anlaufenden Beitrittsvorverhandlungen von Serbien zur EU dürften die neuerlichen Ausschreizungen nicht hilfreich sein.

2 Links und Quellen[Bearbeiten]

2.1 Siehe auch[Bearbeiten]

2.2 Weblinks[Bearbeiten]

2.2.1 Bilder / Fotos[Bearbeiten]

2.2.2 Videos[Bearbeiten]

2.3 Quellen[Bearbeiten]

2.4 Literatur[Bearbeiten]

2.5 Naviblock[Bearbeiten]

2.6 Einzelnachweise[Bearbeiten]


3 Andere Lexika[Bearbeiten]