Essen – Kulturhauptstadt Europas 2010

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

17 deutsche Städte bewarben sich 2004 um den Titel der Kulturhauptstadt 2010. Früher oder später schieden sie alle gegen das Ruhrgebiet mit seiner Bannerträgerin Essen aus.

1 Essen für das Ruhrgebiet

Die Europäische Kulturhauptstadt des Jahres 2010 hat sich selbst den Namen RUHR.2010 gegeben, um den gemeinsamen Kulturhauptstadt-Status aller 53 Ruhrgebietsstädte mit 5,3 Millionen Einwohnern zu betonen. Nach den Regularien der Europäischen Union heißt jedoch die deutsche Kulturhauptstadt Europas im Jahr 2010: Essen oder Essen für das Ruhrgebiet. Denn hiernach kann ausschließlich eine europäische Großstadt und nicht eine Region oder ein Land Kulturhauptstadt Europas sein. Gleichwohl wurde die regional ausgerichtete Bewerbung um die Kulturhauptstadt 2010 und die Stellvertreterrolle Essens für das gesamte Ruhrgebiet ausdrücklich gewürdigt. So heißt es in der Empfehlung der vom Bundesrat und der Kultusministerkonferenz berufenen bundesdeutschen Jury: „’Essen für das Ruhrgebiet’ will eine ganze Region kulturell umwidmen und für eine von Wissen und Kultur geprägte Zukunft erschließen…“[1] </br> Die Funktion der Ruhrgebietsrepräsentantin war der Folkwang-Stadt Essen von der Verbandsversammlung des RVR (Regionalverband Ruhr), dem so genannten Ruhrparlament, nach interner Abstimmung über die Bewerbungen der Städte Essen und Bochum übertragen worden.

2 Organisation

Motor und Moderator der Bewerbung um die Kulturhauptstadt war der langjährige Essener Kulturdezernent Prof. Dr. Oliver Scheytt, der nach Gründung der RUHR.2010 GmbH in deren Geschäftsführung berufen wurde. Die Gesellschaft mit Sitz in Essen hat die Aufgabe, das Kulturhauptstadtjahr auf regionaler Ebene inhaltlich und organisatorisch vorzubereiten und auszurichten. Sie wird unterstützt und ergänzt von den kommunalen Kulturhauptstadt-Beauftragten in allen Ruhrstädten. Essen ist als einzige Ruhrgebietsstadt auch Gesellschafterin der RUHR.2010 GmbH – die übrigen drei Gesellschafter sind das Land NRW, der Regionalverband Ruhr und die Wirtschaftsvereinigung Initiativkreis Ruhr – und brachte einen Anteil von 6 Mio. Euro in die Regionalgesellschaft ein.

3 Weblinks

Essen 2010</br> Stadt Essen</br> Ruhr.2010</br> Bewerbungsvideo zur Kulturhauptstadt 2010</br> Imagefilm

4 Einzelnachweise

  1. http://www.kultur2010.de/basics/juryempfehlung_deutsch.html


5 Init-Quelle

Entnommen aus der: Wikipedia

Autoren: NatiSythen, Kungfuman, KHS2010 , Wolfgang H., Rita2008

Diesen Artikel melden!
Verletzt dieser Artikel deine Urheber- oder Persönlichkeitsrechte?
Hast du einen Löschwunsch oder ein anderes Anliegen? Dann nutze bitte unser Kontaktformular

PlusPedia Impressum
Diese Seite mit Freunden teilen:
Mr Wong Digg Delicious Yiggit wikio Twitter
Facebook




Bitte Beachte:
Sämtliche Aussagen auf dieser Seite sind ohne Gewähr.
Für die Richtigkeit der Aussagen übernimmt die Betreiberin keine Verantwortung.
Nach Kenntnissnahme von Fehlern und Rechtsverstößens ist die Betreiberin selbstverständlich bereit,
diese zu beheben.

Verantwortlich für jede einzelne Aussage ist der jeweilige Erstautor dieser Aussage.
Mit dem Ergänzen und Weiterschreiben eines Artikels durch einen anderen Autor
werden die vorhergehenden Aussagen und Inhalte nicht zu eigenen.
Die Weiternutzung und Glaubhaftigkeit der Inhalte ist selbst gegenzurecherchieren.


Typo3 Besucherzähler - Seitwert blog counter
java hosting vpn norway