Doris von Sayn-Wittgenstein

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Profil.png Profil: Sayn-Wittgenstein, Doris von
Namen Sayn-Wittgenstein, Doris Fürstin von (vollständiger Name)
Beruf Politikerin
Persönliche Daten
1. Oktober 1954
'


Doris von Sayn-Wittgenstein (* 1954[1]) ist eine deutsche Politikerin der Alternative für Deutschland (AfD). Sie wurde bei der Landtagswahl 2017 in den Landtag von Schleswig-Holstein gewählt und ist seit dem 8. Juli 2017 auch Landessprecherin der AfD Schleswig-Holstein.[2]

1 Vita

Bis zu ihrem öffentlichen Auftreten in der Politik war Doris von Sayn-Wittgenstein weithin unbekannt. Sie wird dem rechten Flügel in der Partei zugerechnet. Sie trat im März 2016 in die AfD ein.

2 Herkunft

Sayn-Wittgenstein ist der Name eines früheren deutschen Hochadels. Nach Aussage von Alexander zu Sayn-Wittgenstein-Sayn gehört Doris von Sayn-Wittgenstein nicht zu dieser Adelsfamilie: „Ich vermute, dass sie adoptiert worden ist“ [3] Da sie verheiratet ist, könnte es zwar auch der Name ihres Mannes sein; doch gegenüber der Bild -Zeitung erklärte sie, dass es ihr Geburtsname ist.

3 Politische Positionen

Am 3. Dezember 2017 sagt nach einer Rede Alexander Gauland: „Sie traf mit ihrer Rede „die Seele der Partei.“[4]