Claudia Roth bekam im Jahr 2013 Tränengas ins Gesicht

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Claudia Roth bekam im Jahr 2013 Tränengas ins Gesicht. Dieses tragische Ereignis begab sich im Juni 2013 in Istanbul.

1 Details[Bearbeiten]

  • Claudia Roth von der Partei DIE GRÜNEN reiste im Juni 2013 als Demo-Touristin nach Istanbul, um sich die Demonstrationen auf dem Taksim-Platz anzuschauen und ihre Solidarität zu bekunden.
  • Ob sie die Reise selber bezahlte, oder ob ihre Partei oder gar der Steuerzahler ihren Kurzurlaub in der Türkei bezahlte ist nicht bekannt.
  • Auf Youtube erklärte die Betroffenheitsspezialistin, dass sie die Konflikte in der Türkei liebe. Unter anderem gefallen ihr auch Sonne, Mond und Sterne in der Türkei, türkisches Börek (dass sie sehr gut selber machen kann) und türkisches Kichererbsenpüree. [1]
  • Das solche Ausflüge angesichts der Gewaltorgien auf dem Istanbuler Taksim-Platz nicht ganz ungefährlich sind, dürfte bekannt sein.
  • Zuerst war das Ganze ja noch lustig. Claudia war in Party-Stimmung. Sie meinte nachher:
"Wir sind dann um 20 Uhr von unserem Hotel hinunter auf den Taksim-Platz gegangen, da herrschte eine friedliche, fröhliche Abendstimmung. Auch im Park war es toll, ein bisschen wie auf einem Festival."
  • Doch dann kippte die gute Stimmung als die Polizei eingriff. Claudia Roth berichtete nachher:
"Das ging von einer Sekunde auf die andere, an mindestens drei Stellen stiegen die Gasschwaden auf. Sie haben dann gezielt auf die Leute geschossen mit den Gasgranaten."
  • Auch Claudia Roth bekam eine Ladung Tränengas ins Gesicht.
  • An ihrer Befürwortung eines EU-Beitritts der Türkei änderte dies aber nichts. Sie meinte u.a.:
"Wenn nun in Deutschland oder in Europa die Debatte beginnt nach dem Motto: "Die Türkei teilt nicht unsere europäischen Werte, die Türkei hat in Europa nichts zu suchen", dann sage ich: "Moment mal, Erdoğan und seine Regierung, diese staatliche Gewalt gestern gegen einen Teil der eigenen Bevölkerung, das ist nicht 'die Türkei'." Die Türkei, das sind die Menschen im Gezi-Park, die Menschen, die in mehr als 80 Städten der Türkei auf die Straße gehen, die haben genau die gleichen Werte wie wir."

2 Links und Quellen[Bearbeiten]

2.1 Siehe auch[Bearbeiten]

2.2 Weblinks[Bearbeiten]

2.2.1 Bilder / Fotos[Bearbeiten]

2.2.2 Videos[Bearbeiten]

2.3 Quellen[Bearbeiten]

2.4 Literatur[Bearbeiten]

2.5 Naviblock[Bearbeiten]

2.6 Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Lustiger Video: Politiker erklären die Welt" - Claudia Roth und die Türkei

3 Andere Lexika[Bearbeiten]

Wikipedia kennt dieses Lemma (Claudia Roth bekam im Jahr 2013 Tränengas ins Gesicht) vermutlich nicht.