Chris McGuinness

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Profil.png Profil: McGuinness, Chris
Beruf deutscher Wrestler
Persönliche Daten
6. Juli 1984
Saarbrücken



Christopher Anhaus
[[Datei:|200px]]
Daten
Ringname(n) Chris McGuinness
Namenszusätze
Organisation EWE
Körpergröße 185 cm
Kampfgewicht 120 kg
Geburt 6. Juli 1984
Saarbrücken, Deutschland
Tod
Wohnsitz Saarbrücken-City
Angekündigt aus Saarbrücken Deutschland
Trainiert von Alex Wonder
Debüt 1998
Ruhestand
Webseite


Christopher Anhaus (* 6. Juli 1984 in Saarbrücken) ist ein deutscher Wrestler. Er steht aktuell mit dem Ringnamen Chris McGuinness bei Extreme Wrestling Entertainment (EWE) unter Vertrag. Anhaus war unter anderem 2facher EWE European Champion.

1 Karriere[Bearbeiten]

1.1 Extreme Wrestling Entertainment (EWE)[Bearbeiten]

Christopher Anhaus gab im April 1998 sein Debüt bei EWE, erst als Referee (wurde von Commissioner Vitello verpflichtet) und wurde kurz darauf von EWE Präsident und damaligem EWE World Champion, Alex Wonder, wieder entlassen nur um kurz darauf wieder von Commissioner Vittello eingestellt zu werden. Er trat kurz darauf beim EWE PPV Harder Garden als Referee im Match zwischen EWE World Champion Alex Wonder und Nationals Best Benny an und turnte in diesem Match zu Wonder und dadurch zum Heel. Wonder blieb dadurch weiterhin EWE World Champion.

In den darauffolgenden Wochen und Monaten formierten sich Wonder, Commissioner Vitello & McGuinness zur EWE Version der D-Generation X und sorgten in der Liga für einige kontroverse Aktionen, u.a. wurden die Stars Bill Goldberg, Hulk Hogan und Kevin Nash von Alex Wonder herausgefordert. Diese tauchten nie zu den Herausforderungen Wonder's auf und wurden von Referee McGuinness ausgezählt und Wonder behielt seinen Titel.

Wonder turnte kurzzeitig gegen McGuinness, was zu einem Hardcore Match der beiden führte, welches Wonder für sich nach einem Stroke auf ein Bügelbrett für sich entscheiden konnte. Danach versöhnten sich die beiden wieder und die D-X war wieder vollzählig.

Die Liga musste nach vielen Verletzungen für Jahre seine Pforten schließen. McGuinness errang vor der Schließung zweimal den EWE European Title und einmal den EWE Hardcore Title.

Im Oktober 2007 fand ein spontanes Anything goes 2 out of 3 falls Match um den EWE World Title auf der Hohenzollern Brücke in Köln statt. In diesem Match konnte sich McGuinness zum ersten Mal den EWE World Title sichern. Jedoch musste er den Titel kurz darauf wieder in einem Rückkampf an Wonder abgeben. EWE Champion Alex Wonder strich jedoch diesen Titelgewinn aus allen Geschichts- und Rekordbüchern der EWE, so dass der Titel nie offiziell den Besitzer wechselte. Chris McGuinness bezeichnet sich dennoch als ehemaliger EWE World Champion, denn er hat Wonder damals clean gepinnt.

Aktuell starten die EWE Originals Wonder, Vitello & McGuinness die Planungen für eine Reunion der Liga. Die Planungen sehen vor u.a. den TNA Wrestler Matt Morgan und den ehemaligen WWF(WWE) Intercontinental & Tag-Team Champion Marty Jannetty für diese Reunion zu gewinnen, welche in Saarbrücken stattfinden soll.

2 Erfolge[Bearbeiten]

  • 2x EWE European Champion
  • 1x EWE European Champion
  • sowie 1x EWE World Champion (inoffiziell)

3 Weblinks[Bearbeiten]


4 Andere Wikipedia Sprachen[Bearbeiten]



5 Init-Quelle[Bearbeiten]

Entnommen aus der:

Erster Autor: 84.58.253.228 angelegt am 02.05.2010 um 22:54,
Alle Autoren: Lady Whistler, Zollernalb, 84.58.253.228


6 Andere Lexika[Bearbeiten]

  • Dieser Artikel wurde in der Wikipedia gelöscht.