Chiemgau-Einschlag (Objektliste)

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lokalisierte Objekte des Chiemgau-Einschlag

Der Chiemgau-Einschlag ist eine Hypothese über den Einschlag eines Himmelkörpers (Komet oder Asteroid) in Oberbayern, der vor über 2500 Jahren, zu einem 60 km x 30 km großen, eliptischen Streufeld mit über 80 Kratern geführt haben soll.[1]

Auf einem CIRT-Poster aus dem Jahr 2017 wird angegeben, dass mit dem digitalen Geländemodell (DGM) die Anzahl vermeintlicher Krater auf über 200 angewachsen ist.[2]

1 Stellungnahmen der Fachwelt

Von der Fachwelt wird die Hypothese überwiegend abgelehnt und ist nach Angabe des Bayerischen Landesamt für Umwelt widerlegt.[3]

Umfangreiche Untersuchungen der Umrandung des Tüttensee in den Jahren 2014 bis 2016 ergaben Deltaschüttung bzw. fluviale Ablagerungen. Es handelt sich um einen geologischen Aufbau, der mit dem behaupteten Impaktereignis nicht vereinbar ist.[4]

Für keines der über 200 Objekte liegt eine unabhängige wissenschaftliche Bestätigung vor. (Stand April 2018)

2 Objektliste

Über Jahre waren nur von wenigen Objekten die Koordinaten bekannt. Dies änderte sich im Jahr 2017, als Dokumente mit DGM-Bildern veröffentlicht wurden.

Aus Abbildungen lassen sich Informationen herleiten, die eine Lokalisierung zulassen:

  • DGM-Bilder mit Gauss-Krüger-Koordinaten
  • DGM-Bilder mit Geländestrukturen und Wegen
  • Ortsnamen, Weilernamen oder Flurnamen
  • Höhenangaben

2.1 Lkr. Altötting (AÖ)

2.1.1 Gemeinde Emmerting

Objekt Größe Link/
GeoHack
Ref. Seite/Bild
Position
Reihe/Bild
Link/
BayernAtlas
Bild
Emmerting Siedlung 8m ⌀ C
C-A
D
S. 16, B. 17
Pos. 10
R. 2, B. 1
BayernAtlas Relief Emmerting Siedlung.jpg
Krater #004 11m ⌀ A
C-A
E
F
S. 71, B. 39
Pos. 9
R. 2, B. 2
S. 188, F. 1
EDEIS Alz (Bavarskiy)[Anm. 1]
BayernAtlas Relief
Krater 004.jpg

Anmerkung

  1. Die Angaben des EDEIS zum Objekt Krater #004 sind fehlerhaft, in der Reliefkarte des BayernAtlas findet sich mit den angegebenen Koordinaten keine Bodensenke.
    BayernAtlas DGM, 48.2298N 12.7786E

2.1.2 Gemeinde Kastl

Objekt Größe Link/
GeoHack
Ref. Seite/Bild
Position
Reihe/Bild
Link/
BayernAtlas
Bild
Einsiedeleiche #011 15m ⌀ C
C-A
D
F
S. 4, B. 4
Pos. 8
R. 2, B. 3
S. 188, F. 1
BayernAtlas Relief Einsiedeleiche.jpg

2.1.3 Gemeinde Marktl

Objekt Größe Link/
GeoHack
Ref. Seite/Bild
Position
Reihe/Bild
Link/
BayernAtlas
Bild
Aiching #024 56m ⌀ C
C-A
D
E
S. 23, B. 30 ff.
Pos. 6
R. 4, B. 2
R. 2, B. 4
BayernAtlas Relief
Laubergraben #003 10m ⌀ D
F
R. 1, B. 1
S. 189, F. 3
BayernAtlas Relief
Leonberg #012 15m ⌀ C
F
S. 8, B. 9
S. 188, F. 1
BayernAtlas Relief
Pechgrube 10m ⌀ D R. 1, B. 2 BayernAtlas Relief
Schatzgrube #001 14m ⌀ C
C-A
D
F
S. 13, B. 14 ff.
Pos. 2
R. 3, B. 4
S. 188, F. 1
BayernAtlas Relief

2.1.4 Gemeinde Mehring

Objekt Größe Link/
GeoHack
Ref. Seite/Bild
Position
Reihe/Bild
Link/
BayernAtlas
Bild
Krater #002 12m ⌀ F S. 189, F. 3 BayernAtlas Relief

2.1.5 Gemeinde Neuötting

Objekt Größe Link/
GeoHack
Ref. Seite/Bild
Position
Reihe/Bild
Link/
BayernAtlas
Bild
Mitterhauserweg 8m ⌀ D R. 1, B. 6 BayernAtlas Relief

2.2 Lkr. Rosenheim (RO)

2.2.1 Babensham

Objekt Größe Link/
GeoHack
Ref. Seite/Bild
Position
Reihe/Bild
Link/
BayernAtlas
Bild
Punzenpoint 120m ⌀ C
C-A
D
S. 22, B. 28 ff.
Pos. 5
R. 1, B. 3
BayernAtlas Relief

2.3 Lkr. Traunstein (TR)

2.3.1 Bergen

Objekt Größe Link/
GeoHack
Ref. Seite/Bild
Position
Reihe/Bild
Link/
BayernAtlas
Bild
Hochfelln 55m ⌀ C
C-A
D
S. 20, B. 24 ff.
Pos. 4
R. 3, B. 2
BayernAtlas Relief
wird im UmweltAtlas des LfU als Doline geführt
Objekt-ID: 8241GR015157 [1]

2.3.2 Chieming

Objekt Größe Link/
GeoHack
Ref. Seite/Bild
Position
Reihe/Bild
Link/
BayernAtlas
Bild
Eglsee Struktur 1000m ⌀ C
C-A
S. 28, B. 37 ff.
Pos. 17
BayernAtlas Topo
BayernAtlas Relief
Eglsee 3DEM.jpg
Kaltenbach 8m ⌀ B
C
C-A
S. 53, B. 23
S. 12, B. 12 ff.
Pos. 1
BayernAtlas Relief Kaltenbach von Westen.jpg

2.3.3 Gemeindefreies Gebiet

Objekt Größe Link/
GeoHack
Ref. Seite/Bild
Position
Reihe/Bild
Link/
BayernAtlas
Bild
Chiemsee 400m x 600m A
E
S. 21, B. 10
R.3
BayernAtlas Isobạthen Chiemseekrater 02 quer.jpg

2.3.4 Grabenstätt

Objekt Größe Link/
GeoHack
Ref. Seite/Bild
Position
Reihe/Bild
Link/
BayernAtlas
Bild
Tüttensee 400m ⌀ A S. 23, B.11 EDEIS Tüttensee (Chiemgau)
BayernAtlas Relief
Tuettensee Suedseite.jpg
Burgholz A 20m ⌀ C S. 26, B. 36 BayernAtlas Relief Burgholz A.jpg
Burgholz B 12m ⌀ C S. 26, B. 36 BayernAtlas Relief Burgholz B.jpg
Burgholz C 15m ⌀ C S. 26, B. 36 BayernAtlas Relief Burgholz C.jpg

2.3.5 Pittenhart

Objekt Größe Link/
GeoHack
Ref. Seite/Bild
Position
Reihe/Bild
Link/
BayernAtlas
Bild
Höhenbergholz 5m ⌀ D R. 3, B. 3 BayernAtlas Relief HoehenBergHolz.jpg
Lohholz 1 10m ⌀ D R. 4, B. 1 BayernAtlas Relief Lohholz 1.jpg
Lohholz 2 10m ⌀ D R. 4, B. 1 BayernAtlas Relief Lohholz 2.jpg
Lohholz 3 10m ⌀ D R. 4, B. 1 BayernAtlas Relief Lohholz 3.jpg

2.3.6 Seeon-Seebruck

Objekt Größe Link/
GeoHack
Ref. Seite/Bild
Position
Reihe/Bild
Link/
BayernAtlas
Bild
Oberbrunn N 7m ⌀ D R. 2, B. 4 BayernAtlas Relief Oberbrunn N.jpg
Pferdehof ND 60m ⌀ D R. 1, B. 5 Geotop-Toteisloch SW von Klosterseeon
BayerAtlas Relief
Toteissee Klosterseeon.jpg
Seeon N 40m ⌀ D R. 3, B. 1 BayernAtlas Relief
Toteisloch
Seeon N.jpg
Seeon S 70m ⌀ D R. 3, B. 5 BayernAtlas Relief
Toteisloch
Seeon S.jpg
Thalham 1 10m ⌀ C
C-A
S. 6, B. 7
Pos. 16
BayernAtlas Relief
BayernAtlas Relief
Thalham 01.jpg
Thalham 2 4m ⌀ C
C-A
S. 6, B. 7
Pos. 16
BayernAtlas Relief
BayernAtlas Relief
Thalham 02.jpg
Thalham 3 20m ⌀ C
C-A
S. 6, B. 7
Pos. 16
BayernAtlas Relief
BayernAtlas Relief
Thalham 03.jpg
Windschnur 50m ⌀ D R. 1, B. 4 BayernAtlas Relief
Toteisloch
Windschnur.jpg

2.3.7 Tittmoning

Objekt Größe Link/
GeoHack
Ref. Seite/Bild
Position
Reihe/Bild
Link/
BayernAtlas
Bild
Bergham 150m ⌀ E R. 2, B. 5 BayernAtlas Relief Bergham.jpg
Murschall 16m ⌀ A
E
S. 17, B. 8
R. 2, B. 3
BayernAtlas Relief Murschall 01.jpg

2.3.8 Trostberg

Objekt Größe Link/
GeoHack
Ref. Seite/Bild
Position
Reihe/Bild
Link/
BayernAtlas
Bild
Purkering 50m ⌀ C
C-A
D
S. 17, B. 18 ff.
Pos. 3
R. 2, B. 2
BayernAtlas Relief Purkering 01.jpg

2.4 Auffällige Anordnung

Betrachtet man die Lohholz-Drillinge und die Oberbrunn N-Zwillinge, fällt die West-Ost Orientierung auf.
Waren Himmelkörper aus englischer und/oder amerikanischer Produktion zu Ende des 2. Weltkrieges im Spiel?

  • Grafik: Die Spur der Verwüstung, Dokumentation der Überflüge und Bombenabwürfe der Alliierten in Bayern.[5]

Eine Zusatzfunktion des BayernAtlas zeigt Informationen zu archivierten Fotos von englischen und amerikanischen Aufklärungsflugzeugen und belegt Überflüge des Bereiches Lohholz bei Pittenhart[6] bzw. Oberbrunn[7].

2.4.1 Pittenhart

Objekt Größe Link/
GeoHack
Ref. Seite/Bild
Position
Reihe/Bild
Link/
BayernAtlas
Bild
Lohholz Drillinge je 10m ⌀ Gemeinsamkeit:
gleicher Durchmesser,
liegen auf einer W-O Linie
D R. 4, B. 1 BayernAtlas Relief Lohholz 1-2-3.jpg
Lohholz 1 10m ⌀ D R. 4, B. 1 BayernAtlas Relief Lohholz 1.jpg
Lohholz 2 10m ⌀ D R. 4, B. 1 BayernAtlas Relief Lohholz 2.jpg
Lohholz 3 10m ⌀ D R. 4, B. 1 BayernAtlas Relief Lohholz 3.jpg

2.4.2 Seeon-Seebruck

Objekt Größe Link/
GeoHack
Ref. Seite/Bild
Position
Reihe/Bild
Link/
BayernAtlas
Bild
Oberbrunn Zwillinge je 7m ⌀ Gemeinsamkeit:
gleicher Durchmesser,
liegen auf einer W-O Linie
BayernAtlas Relief Oberbrunn N die Zwillinge.jpg
Oberbrunn N 7m ⌀ D R. 2, B. 4 BayernAtlas Relief Oberbrunn N.jpg
Oberbrunn N No2 7m ⌀ --- --- BayernAtlas Relief Oberbrunn N 2ter.jpg

Warum wird von CIRT die Depression Oberbrunn N präsentiert:

  • liegt auf einer Geländekuppe mit vermutlich hartem Untergrund, ist flach ausgebildet und suggeriert einen Ringwall mit beachtlicher Auswurfmasse

Warum wird von CIRT die Depression Oberbrunn N No2 nicht präsentiert:

  • liegt in einem Hang, der Untergrund ist vermutlich weicher Untergrund, im Relief deutlich tiefer und Neigung der Kraterwand ausgeprägt, ein Ringwall ist nicht zu erkennen

3 Ausstehende CIRT-ifizierung

Zu diversen Einschlagskratern im Chiemgau hat CIRT noch keine Stellung bezogen.

4 Referenzen

Bücher - Kord Ernstson
Kürzel Referenz Jahr Link
A Kord Ernstson: Der Chiemgau-Impakt, ein bayrisches Meteoritenkraterfeld 2010 ISBN 978-3-00-031128-4
B Kord Ernstson: Der Chiemgau-Impakt, ein bayrisches Meteoritenkraterfeld
Teil 2
2015 ISBN 978-3-00-049099-6
C Kord Ernstson: The Digital Terrain Model (DTM) and the evaluation of known and the search for new craters in the Chiemgau meteorite impact strewn field. 2017 DGM-1-final-3.pdf (22MB)
C-A Kord Ernstson: The Digital Terrain Model (DTM) and the evaluation of known and the search for new craters in the Chiemgau meteorite impact strewn field.
Karte und Liste im Anhang, S. 35
2017 DGM-1-final-3.pdf (22MB)
Karte und Liste im Anhang, S. 35
D CIRT: Regionale Forschung auf Spitzenniveau. 2017 Poster-2-DGM-1-Krater-A1.pdf (22MB)
E CIRT: Nördlinger Ries, Steinheimer Becken und Chiemgau-Kraterstreufeld Poster - Ries Steinheim Chiemgau.pdf (650KB)
F Fehr K.T. et al: A meteorite impact crater field in Eastern Bavaria? A preliminary report. in : Meteoritics and Planetary Science 40, 187−194. 2005 A meteorite impact crater field in Eastern Bavaria? A preliminary report.pdf (2MB)

5 Siehe auch

6 Einzelnachweise

  1. Mehr als 80 Meteoritenkrater rund um den Chiemsee entdeckt. Pressemitteilung 079/2004, Uni Würzburg
  2. CIRT Poster: Regionale Forschung auf Spitzenniveau (09/2017)
  3. Den Kelten fiel der Himmel nicht auf den Kopf - Chiemgauer Tüttensee kein 2.500 Jahre alter Meteoritenkrater, sondern Toteiskessel aus der Eiszeit. Pressemitteilung 37/2010, LfU
  4. Geology at lake Tüttensee: no evidence for a cosmic impakt. Poster zur EGU 2017 PDF (2,6MB)
  5. br.de - Dokumentation der Überflüge und Bombenabwürfe der Alliierten in Bayern
  6. BayernAtlas - Luftbilder der Alliierten Streitkräfte, Lohholz
  7. BayernAtlas - Luftbilder der Alliierten Streitkräfte, Oberbrunn