Bombenkrater bei Trenkmoos

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gnome-globe.svg Bombenkrater_Trenkmoos: 47.88944N 12.67342E
Bombenkrater Trenkmoos

Der Bombenkrater bei Trenkmoos hat einen Durchmesser von ca. 15 m und ist wassergefüllt. Vermutlich ist er ein Relikt aus der Zeit, als Traunstein zu Ende des 2. Weltkriegs bombadiert wurde.

1 Ansichten im BayernAtlas

Eine Zusatzfunktion des BayernAtlas zeigt Informationen zu archivierten Fotos von englischen und amerikanischen Aufklärungsflugzeugen und belegt Überflüge des Bereiches Trenkmoos bei Traunstein.[1]

1.1 Bombardierung von Traunstein

  • Im April 1945 wurden von aliierten Flugzeugverbänden zuerst Traunstein und dann anschließend Freising bombadiert.[2]
  • Die ersten Bomben fielen um 14.40 Uhr, lautet ein Bericht des Historischer Verein für Chiemgau.[3]

2 Siehe auch

3 Einzelnachweis

  1. geoportal.bayern.de - Luftbilder der Alliierten Streitkräfte
  2. Fink-Magazin.de - Wolken über Traunstein, Bomben über Freising
  3. Historischer Verein Chiemgau - Die ersten Bomben fielen um 14.40 Uhr