Serie von Bombentrichtern nördlich von Traunreut

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gnome-globe.svg Siebeneichenholz: 47.98521N 12.59751E
Übersicht Kraterfeld SiebenEichenHolz

Eine Serie von Bombentrichtern nördlich von Traunreut befindet sich im Siebeneichenholz, einem größeren zusammenhängenden Waldgebiet.

1 Beschreibung

In einer West-Ost Orientierung reihen sich 7 Krater fast nahtlos aneinander an. Der östlichste Krater ist mit Wasser gefüllt. Möglicherweise schließen sich im Anschluß daran weitere verfüllte Trichter an. In der Reliefkarte lassen sich deren Ränder erahnen.

Die Anordnung, die Trichterform und Größe, lassen den Schluß zu, daß es sich dabei um Bombenkrater handelt.

2 Bilder

Entsprechend der tatsächlichen Anordnung von West nach Ost.

3 Ansichten im BayernAtlas

Eine Zusatzfunktion des BayernAtlas zeigt Informationen zu archivierten Fotos von englischen und amerikanischen Aufklärungsflugzeugen und belegt Überflüge des Bereiches SiebenEichenHolz bei Traunreut.[1]

4 Datensatz

Objekt Lat. Long. ca. ⌀
01 47.98541 12.59662 12m
02 47.98532 12.59692 12m
03 47.98532 12.59722 20m
04 47.98521 12.59751 20m
05 47.98524 12.59772 8m
06 47.98529 12.59791 12m
07 47.98515 12.59805 20m
Mulde x 47.98505 12.59819 5m

5 Geologischer Untergrund

Laut Geologische Karte von Bayern 1:25 000, Blatt 8041 Traunreut ist der Bereich der 7 Krater spezifiziert als:

  • Lößlehm ≥ 0,6m über rißzeitlichen Terrassenschotter

6 Siehe auch

7 Einzelnachweis

  1. geoportal.bayern.de - Luftbilder der Alliierten Streitkräfte