Brutto-Netto in Deutschland 2013

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Gegenüberstellung von Brutto-Netto in Deutschland 2013 zeigt, welches Bruttoeinkommen zu welchem Nettoeinkommen führen kann. Es zeigt ferner, dass Menschen mit niedrigen und mittleren Einkommen prozentual deutlich mehr Steuern und Versicherungen zahlen, als dies oft angenommen wird. Außerdem wird gezeigt, wie viel Geld bei den Arbeitnehmern übrig bleibt.

1 Hintergründe

Üblicherweise wird verlangt, dass starke Schultern (Reiche) mehr zu den Staatseinnahmen beitragen sollten als schwache Schultern (Arme). Die reichsten zehn Prozent der Steuerpflichtigen zahlen mehr als die Hälfte der Lohn- und Einkommenssteuer. Sie verfügen über 36 Prozent des Gesamteinkommens in der Volkswirtschaft.

2 Zahlen

2.1 Detaillierte Sicht

Die folgende Sicht zeigt auf, was von einem monatlichen Bruttolohn Netto übrig bleibt. Dabei wird ein alleinstehender Arbeitnehmer unterstellt, bei dem in Baden-Württemberg Kirchensteuer bezahlt wird. Ohne Kirchensteuer verlagern sich die Vorzüge zugunsten der Reichen.

Brutto Lohnsteuer Soli Kirchensteuer Krankenversicherung Pflegeversicherung Rentenversicherung Arbeitslosenversicherung Netto
1.000,00 € 9,00 € - € - € 82,00 € 10,00 € 94,00 € 15,00 € 790,00 €
1.500,00 € 98,00 € 3,00 € 7,00 € 123,00 € 15,00 € 141,00 € 22,00 € 1.091,00 €
2.200,00 € 262,00 € 14,00 € 20,00 € 180,00 € 22,00 € 207,00 € 33,00 € 1.462,00 €
3.000,00 € 466,00 € 25,00 € 37,00 € 246,00 € 30,00 € 283,00 € 45,00 € 1.868,00 €
4.200,00 € 830,00 € 45,00 € 66,00 € 322,00 € 40,00 € 396,00 € 63,00 € 2.438,00 €
5.000,00 € 1.130,00 € 62,00 € 90,00 € 322,00 € 40,00 € 472,00 € 75,00 € 2.809,00 €
10.000,00 € 3.213,00 € 176,00 € 257,00 € 322,00 € 40,00 € 548,00 € 87,00 € 5.357,00 €
25.000,00 € 9.614,00 € 528,00 € 769,00 € 322,00 € 40,00 € 548,00 € 87,00 € 13.092,00 €
75.000,00 € 32.114,00 € 1.766,00 € 2.569,00 € 322,00 € 40,00 € 548,00 € 87,00 € 37.554,00 €
150.000,00 € 65.864,00 € 3.622,00 € 5.269,00 € 322,00 € 40,00 € 548,00 € 87,00 € 74.248,00 €

Zahlen-Quelle: SimTax

2.2 Aggregierte Sicht

Aus den oben aufgeführten Zahlen entsteht folgende komprimierte Sicht:

Brutto Steuern Versicherungen Netto % Steuern % Abgaben Summe
Abzüge
Behaltenes
Einkommen
1.000,00 € 9,00 € 201,00 € 790,00 € 0,90% 20,10% 21,00% 79,00%
1.500,00 € 108,00 € 301,00 € 1.091,00 € 7,20% 20,07% 27,27% 72,73%
2.200,00 € 296,00 € 442,00 € 1.462,00 € 13,45% 20,09% 33,55% 66,45%
3.000,00 € 528,00 € 604,00 € 1.868,00 € 17,60% 20,13% 37,73% 62,27%
4.200,00 € 941,00 € 821,00 € 2.438,00 € 22,40% 19,55% 41,95% 58,05%
5.000,00 € 1.282,00 € 909,00 € 2.809,00 € 25,64% 18,18% 43,82% 56,18%
10.000,00 € 3.646,00 € 997,00 € 5.357,00 € 36,46% 9,97% 46,43% 53,57%
25.000,00 € 10.911,00 € 997,00 € 13.092,00 € 43,64% 3,99% 47,63% 52,37%
75.000,00 € 36.449,00 € 997,00 € 37.554,00 € 48,60% 1,33% 49,93% 50,07%
150.000,00 € 74.755,00 € 997,00 € 74.248,00 € 49,84% 0,66% 50,50% 49,50%

Zahlen-Quelle: SimTax

Laut dieser Sicht zahlt der Arbeitnehmer mit 10.000 Euro im Monat 36,46% Steuern; der Arbeitnehmer mit 3.000 Euro zahlt 17,60% (Das sind 18,86%-Punkte Differenz).

Bei der Betrachung des Einkommens, was der Arbeitnehmer behalten kann, werden die Differenzen schon kleiner: Der Arbeitnehmer mit 1000 Euro im Monat darf immerhin 79% davon behalten. Der Arbeitnehmer mit 3.000 Euro behält noch 62,27%; jedoch sind das letztlich nur 4,4%-Punkte mehr als derjenige, der 4.200 Euro verdient oder 8,7%-Punkte mehr als ein Arbeitnehmer mit 10.000 Euro brutto im Monat.

2.3 Mit AG-Anteil

Nun ist allgemein bekannt, dass ein Arbeitgeber dem Arbeitnehmer einen Teil der Sozialbeiträge bezahlt. Es ist eine Augenwischerei diesen Anteil „Arbeitgeber-Anteil“ zu nennen. Letztlich könnte der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer den Betrag auch Brutto auszahlen, und der Staat könnte höhere Sozialbeiträge abziehen.

Wird diese Möglichkeit berücksichtigt, so ergeben sich die folgenden Zahlen:

Brutto Brutto
+ AG-Anteil
Steuern Versicherungen AG+AN-
Versicherung
Netto % Steuern % Abgaben Summe
Abzüge
Behaltenes
Einkommen


1.000,00 € 1.201,00 € 9,00 € 201,00 € 402,00 € 790,00 € 0,75% 33,47% 34,22% 65,78%

1.500,00 € 1.801,00 € 108,00 € 301,00 € 602,00 € 1.091,00 € 6,00% 33,43% 39,42% 60,58%

2.200,00 € 2.642,00 € 296,00 € 442,00 € 884,00 € 1.462,00 € 11,20% 33,46% 44,66% 55,34%

3.000,00 € 3.604,00 € 528,00 € 604,00 € 1.208,00 € 1.868,00 € 14,65% 33,52% 48,17% 51,83%

4.200,00 € 5.021,00 € 941,00 € 821,00 € 1.642,00 € 2.438,00 € 18,74% 32,70% 51,44% 48,56%

4.600,00 € 5.465,00 € 1.107,00 € 865,00 € 1.730,00 € 2.628,00 € 20,26% 31,66% 51,91% 48,09%

5.000,00 € 5.909,00 € 1.282,00 € 909,00 € 1.818,00 € 2.809,00 € 21,70% 30,77% 52,46% 47,54%

5.500,00 € 6.463,00 € 1.508,00 € 963,00 € 1.926,00 € 3.029,00 € 23,33% 29,80% 53,13% 46,87%

5.800,00 € 6.797,00 € 1.643,00 € 997,00 € 1.994,00 € 3.160,00 € 24,17% 29,34% 53,51% 46,49%
6.500,00 € 7.497,00 € 1.977,00 € 997,00 € 1.994,00 € 3.526,00 € 26,37% 26,60% 52,97% 47,03%

10.000,00 € 10.997,00 € 3.646,00 € 997,00 € 1.994,00 € 5.357,00 € 33,15% 18,13% 51,29% 48,71%

25.000,00 € 25.997,00 € 10.911,00 € 997,00 € 1.994,00 € 13.092,00 € 41,97% 7,67% 49,64% 50,36%

75.000,00 € 75.997,00 € 36.449,00 € 997,00 € 1.994,00 € 37.554,00 € 47,96% 2,62% 50,58% 49,42%

150.000,00 € 150.997,00 € 74.755,00 € 997,00 € 1.994,00 € 74.248,00 € 49,51% 1,32% 50,83% 49,17%

Zahlen-Quelle: SimTax

2.4 Auswertung

Zur Vereinfachung wird bei der Sozialversicherung der Arbeitgeberanteil dem Arbeitnehmeranteil gleichgesetzt. Bei 4600 Euro beträgt der Anteil 831 Euro gegenüber 865 Euro, der Unterschied ist mit 0,2-0,3% gering.

Aus dieser Tabelle ergibt sich, dass die Steuerbelastung de facto etwas geringer ist (0-2%). Die Belastung für die Sozialabgaben schnellt aber von 20% bis auf bis über 33% hoch. Diese 33% wendet der typische Arbeitnehmer für die Sozialversicherungen im Monat auf.

Bei einem monatlichen Bruttogehalt von 1.000 Euro verbleiben so 65,78%. Während der Arbeitnehmer mit 2.200 Euro Brutto 55,3% behalten darf, behält der Arbeitnehmer mit 4.200 nur noch 48,5% und der Arbeitnehmer mit 5.800 Euro noch 46,49%.

Im Gegenzug darf ein Arbeitnehmer mit 25.000 Euro Brutto im Monat 50,3% seiner Einnahmen behalten - also deutlich mehr als derjenige mit 5.800 Euro (46,49%) und nicht wesentlich weniger als derjenige, der nur 3.000 Euro Brutto (51,8%) verdient.

Derjenige, der 150.000 Euro verdient darf mit 49,1% immer noch mehr behalten als derjenige mit 4.600 Euro oder 5.800 Euro. Würde derjenige mit 25.000 Euro dasselbe zahlen wie der mit 5.800 Euro, so müsste er 975 Euro im Monat mehr zahlen bzw. 11.700 Euro mehr im Jahr. Derjenige, der 150.000 Euro im Monat verdient, müsste 4.020 Euro im Monat mehr zahlen bzw. 48.240 Euro im Jahr.

3 Fazit

Zwar zahlen die Reichen in Deutschland mehr Steuern, doch die Armen und die Einkommen bis etwa 6.000 Euro zahlen verhältnismäßig mehr in die Sozialversicherungen. Zudem werden mit den Steuereinnahmen Verluste in der Rentenversicherung ausgeglichen. Doch wer 150.000 Euro im Monat verdient hat nicht nur absolut mehr von seinem Geld - sondern auch relativ gegenüber denjenigen, die 4.000-6.000 Euro verdienen. Dies liegt auch an der Beitragsbemessungsgrenze für die Sozialversicherung.

Die Zahlen zeigen, dass die angebliche prozentuale Diskrepanz zwischen sehr hohen Einkommen (>20.000 Euro im Monat) und den mittleren (2200-3000 €) minimal ist bzw. praktisch nicht gegeben ist.

3.1 Alternativen

Um die Verhältnismäßigkeit wieder herzustellen gibt es folgende drei Alternativen.

  • Die Bemessungsgrundlage könnte erhöht werden
  • Die Steuern müssten für Einkommen um die 3500-6.000 gesenkt werden
  • Die Steuern für die höheren Einkommen ab etwa 6.000 müssten angehoben werden um ca 2-6%-Punkte.

3.2 Einzelnachweise


4 Andere Lexika

Wikipedia kennt dieses Lemma (Brutto-Netto in Deutschland 2013) vermutlich nicht.




Diesen Artikel melden!
Verletzt dieser Artikel deine Urheber- oder Persönlichkeitsrechte?
Hast du einen Löschwunsch oder ein anderes Anliegen? Dann nutze bitte unser Kontaktformular

PlusPedia Impressum
Diese Seite mit Freunden teilen:
Mr Wong Digg Delicious Yiggit wikio Twitter
Facebook




Bitte Beachte:
Sämtliche Aussagen auf dieser Seite sind ohne Gewähr.
Für die Richtigkeit der Aussagen übernimmt die Betreiberin keine Verantwortung.
Nach Kenntnissnahme von Fehlern und Rechtsverstößens ist die Betreiberin selbstverständlich bereit,
diese zu beheben.

Verantwortlich für jede einzelne Aussage ist der jeweilige Erstautor dieser Aussage.
Mit dem Ergänzen und Weiterschreiben eines Artikels durch einen anderen Autor
werden die vorhergehenden Aussagen und Inhalte nicht zu eigenen.
Die Weiternutzung und Glaubhaftigkeit der Inhalte ist selbst gegenzurecherchieren.


Typo3 Besucherzähler - Seitwert blog counter
java hosting vpn norway