Britisches Weltreich

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Britische Weltreich (englisch: British Empire) war Anfang des 20. Jahrhunderts das größte Kolonialreich der Menschheitsgeschichte. In seiner Blütezeit unterstand es dem Vereinigten Königreichs. Es wurde nach Dominions, Kronkolonien, Protektoraten und Mandatsgebieten unterschieden, die aus Überseebesitzungen, Handelsposten und Strafkolonien hervorgegangen waren.[1] Im Jahr 1922 hatte das Reich seine größte Ausdehnung und umfasste mit 458 Millionen Menschen ein Viertel der damaligen Weltbevölkerung.[2] Es erstreckte sich über eine Fläche von rund 33,67 Millionen km², was auch einem Viertel der Landfläche der Erde entspricht.[3] Es ist vergleichbar mit dem spanischen Kolonialreich. Das British Empire hat mit seinem politischen, rechtsgeschichtlichen, sprachlichen und kulturellen Einfluss bis heute viele Teile der Welt geprägt. Nationale Unabhängigkeitsbewegungen und der Zweite Weltkrieg führten schließlich zum Zerfall dieses Weltreiches.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. https://de.wikipedia.org/wiki/Britisches_Weltreich
  2. Angus Maddison (Hrsg: OECD 2001): The World Economy: A Millennial Perspective. ISBN=92-64-18654-9, Seiten 98 und 242
  3. Niall Ferguson: Colossus: The Price of America’s Empire. Penguin Books, London 2004, ISBN 1-59420-013-0. Seite 15.