Brief des sechs Ältesten der Karäer aus Ascalon

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Brief des sechs Ältesten der Karäer aus Ascalon ist ein historisches Dokument, dass die jüdische Gemeinde von Ascalon vermutlich nach Passover des Jahres 1100 an ihre Glaubensbrüder in Alexandria schickte.

1 Details[Bearbeiten]

  • Es wurde kurz nach dem Fall Jerusalems im 1. Kreuzzug verfasst.
  • In dem Brief beschreiben die Autoren, wie sie nach der Eroberung Jerusalems Geld sammeln mussten, um verhaftete Juden und heilige Gegenstände aus Jerusalem von den Kreuzrittern wiederzuerhalten. Es wird auch über das missliche Schicksal einiger Gemeindemitglieder berichtet. Ein achtjähriger Junge wurde z. B. gedrängt, seinem Glauben abzuschwören und Christ zu werden. Andere Juden wurden gefoltert und/oder getötet. Die Verfasser des Briefes bitten die alexandriner Juden auch um Geldbeiträge.
  • Der Brief ist in Judeo-Arabisch unter Verwendung hebräischer Buchstaben geschrieben.
  • Das Dokument wurde im Jahr 1952 vom Historiker S.D. Goitein in der Kairo Geniza entdeckt.
  • Dieser publizierte den Brief in dem hebräischen Journal Zion, und fertigte später auch eine Übersetzung in das Englische an. [1] [2]

2 Links und Quellen[Bearbeiten]

2.1 Siehe auch[Bearbeiten]

2.2 Weblinks[Bearbeiten]

2.2.1 Bilder / Fotos[Bearbeiten]

2.2.2 Videos[Bearbeiten]

2.3 Literatur[Bearbeiten]

  • Contemporary Letters on the Capture of Jerusalem by the Crusaders, in Journal of Jewish Studies, Vol. 3, Nr. 4, 1952, Seite 162 ff.

2.4 Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Fussnoten in Judith Olszowy-Schlanger: Karaite Marriage Documents from the Cairo Geniza - Legal Tradition and Community Life in Medieval Egypt and Palestine, Brill, 1998, S. 46
  2. Sophia Menache: Communication in the Jewish Diaspora - The Pre-Modern World, E.J. Brill, 1996, S. 159 und 160

3 Andere Lexika[Bearbeiten]

Wikipedia kennt dieses Lemma (Brief des sechs Ältesten der Karäer aus Ascalon) vermutlich nicht.