Brenda Lee

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brenda Lee (1962) mit einem Fan

Brenda Lee (geboren als Brenda Mae Tarpley (* 11. Dezember 1944 in Atlanta, Georgia) ist eine US-amerikanische Country- und Rock ’n’ Roll-Sängerin.

1 Leben

Die kleine Little Miss Dynamite fing schon als Kind an, öffentlich aufzutreten, wobei sie Country & Western-Lieder sang. Nach dem frühen Tod des Vaters konnten Mutter und Tochter ganz gut von ihren Gagen leben.

1956 bekam sie einen Plattenvertrag mit Decca Records. 1957 erschien ihr erster Erfolgstitel One Step At A Time. Nachdem 1960 ihr erster Nummer-1-Hit Sweet Nothing erschienen war, wurde sie nicht mehr nur von der Country-Szene wahrgenommen, sondern wandelte sich für einige Jahre zur erfolgsverwöhnten Rock ’n’ Roll- und Pop-Sängerin. 1963 kam sie auch nach Hamburg und nahm hier für den deutschen Markt die Single In meinen Träumen auf. Diese Periode endete plötzlich um 1964 mit dem Aufkommen der Beat-Musik von den Beatles, Rolling Stones etc. Sie bediente nun wieder mehr das Country & Western-Publikum, ohne sich ganz von der Popmusik zu entfernen.

Ab 1969 gelangen ihr wieder einige Top Ten-Hits. 1997 wurde sie in die Country Music Hall of Fame aufgenommen. 2002 wurde sie in die Rock and Roll Hall of Fame gewählt[1].

Brenda Lee, die sehr kleine Kettenraucherin, wird gelegentlich mit Edith Piaf verglichen. Sie tritt immer noch auf, meist bei Galas oder in Fernsehshows als Stargast.

2 Zitat

...Ihre Stimme hat sich nicht verändert, die ist immer noch wie schlechter Whisky. Manchmal bringt sie neue Songs heraus, und es sind keine guten Songs,..., aber ihre Stimme kommt noch immer schneidend wie ein Laserstrahl..." [2]

3 Videos

4 Einzelnachweise

  1. Rock and Roll Hall of Fame Brenda Lee in der Rock and Roll Hall of Fame
  2. Nik Cohn: AWopBopaLooBopALopBamBoom-Pop History, Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek bei Hamburg 1971, ISBN 3-499-11542-5, S.69/70

5 Weblinks

6 Andere Lexika